Rätselraten über Helmut Elsners Aufenthaltsort

1. August 2012, 10:33
  • Helmut Elsner
    foto: standard/fischer

    Helmut Elsner

Richter Christian Böhm weiß angeblich nicht, wo sich der Ex-BAWAG-Generaldirektor derzeit aufhält

Der zweite BAWAG-Strafprozess geht nach einer Sommerpause weiter. Am Donnerstag (2.8.), dem 14. Verhandlungstag, wird der Sachverständige Thomas Keppert erwartet, für nächsten Montag (6.8.) ist dann - wieder einmal - der mitangeklagte Ex-BAWAG-Chef Helmut Elsner geladen. Die Crux dabei: Der 77-jährige Elsner habe seinen derzeitigen Aufenthaltsort nicht angegeben. "Es gibt keine ladungsfähige Adresse", sagt Gerichtssprecherin Christina Salzborn zum "Kurier". Man soll demnach die Beschuldigtenladung für Elsner an seinen Verteidiger Stephan Mertens geschickt haben, da dieser mit einer "Zustellvollmacht" ausgestattet ist.

Elsner war im Juli 2011 nach viereinhalb Jahren im Gefängnis aus gesundheitlichen Gründen auf freien Fuß gesetzt worden.

Flöttl und Co. warten auf Urteile

Der Anklagevorwurf lautet auf Untreue gegenüber der Bank. Die frühere Gewerkschaftsbank sei durch verlustreiche Spekulationen von Wolfgang Flöttl mit BAWAG-Geldern geschädigt worden, die Bankspitze soll dies vertuscht haben.

Auf der Anklagebank sitzen der Spekulant Flöttl, Elsners ehemalige "rechte Hand" Peter Nakowitz, die Ex-BAWAG-Vorstände Hubert Kreuch, Josef Schwarzecker und Christian Büttner, Ex-BAWAG-Aufsichtsratspräsident Günter Weninger und der Wirtschaftsprüfer Robert Reiter. Elsner steht nur mehr wegen Betrugsverdachts im Zusammenhang mit seiner Pensionsabfindung vor Gericht. Falls er schuldig gesprochen würde, könnte er aber keine zusätzliche Haftstrafe bekommen. Von den neun Angeklagten im ersten Prozess muss sich lediglich Elsners Nachfolger an der Bank-Spitze, Johann Zwettler, nicht mehr verantworten. Er ist bereits rechtskräftig zu 5 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Im Gefängnis sitzt er nicht, da er aus gesundheitlichen Gründen für haftunfähig erklärt worden ist. (APA/red, derStandard.at 1.8.2012)

Share if you care
20 Postings
lol

interessante unterhaltung gestern beim frühstück vor dem golfturnier des ex-kanzlers:
kärntner arztgattin (trompet): "wir haben mit der ruth und dem helmut letzte woche eine runde golf gespielt"
andere dame: "wie gehts´s ihm denn, dem helmut?"
kärntner arztgattin (trompet): "du - großartig, ganz ausgezeichnet"
...

es geht nach wie vor nichts über depperte freunde

Der Elsner ist schlauer als unser ganzer Justizapparat !

komisch

wie kann es dazu kommen, dass jemand vom gericht nicht vorgeladen werden kann, der eigentlich dem gericht seinen aufenthaltort bekannt geben muss, nicht vom gericht vorgeladen werden kann, weil er dem gericht seinen aufenthaltsort nicht bekannt gegeben hat? hat er am ende dem gericht seinen aufenthaltsort nicht bekannt gegeben, damit das gericht den aufenthaltsort nicht kennt, damit es ihn nicht vorladen kann?

Er konnte ja vorgeladen werden.

Per Adresse seines Anwalts, das ist auch nichts Besonderes.

Ob er kommt oder nicht, das ist das Einzige spannende.

Wo er inzwischen herumgurkt, geht eigentlich keinen was an. Wenn ich ständig eine Journalistenmeute hinter mir hätte, die mir sogar in den Nudelteller starrt, würde ich mir auch was überlegen.

der sitzt bestimmt mit seinen ex-kollegen in einer wahlfahrtskirche und alle übertreiben mit fürbitten so lange, bis sie wieder haftunfähig sind

wenn der Kerl so krank ist, dass er nicht im Gefängnis sein kann, warum ist er dann nicht daheim um sich zu kurieren? Und warum hat man dem keine Fußfessel umgeschnallt? Oder ist er für die auch zu krank?

Himmel@rschundZwirn ... da waren wir ja als Kinder beim "Räuber und Gendarm" spielen effektiver als die Justiz heutzutage

Die J-Ministerin soll endlich zurücktreten

hat der keine meldeadresse?

Würde mal in Südfrankreichs Sterne-Restaurants Nachschau halten. Im Ernst: Wie unfähig ist eigentlich Österreichs Justiz?

frankreich?

wurde er schon in der Eden-Bar gesucht?

Johann Zwettler, nicht mehr verantworten. Er ist bereits rechtskräftig zu 5 Jahren Freiheitsstrafe verurteilt worden. Im Gefängnis sitzt er nicht, da er aus gesundheitlichen Gründen für haftunfähig erklärt worden ist.

typisch.

habens ihn dann wenigstens gepfändet? nein sowieso nicht.

solangs geld kassieren können, habens mit dem gesundheitszustand keine probleme, aber fürs gefängnis sinds natürlich nicht fit genug ;-)

der hat sein gold aus dem wald geholt

und hat sich abgesetzt...

Der ist angeblich seit Wochen in Innsbruck...

eden oder südfrankreich. kann ja nicht so schwer sein.

mit 77 hätt ich da auch kein Lust mehr...

"Herr Richter, Sie können mich nicht verurteilen, weil ich darauf keine Lust mehr hab!"

Was ist das denn für ein Argument? Die österreichischen Gesetze gelten auch für über 70-jährige. Und wer auf Berge klettern kann, schafft auch die paar Stufen zum Gerichtssaal.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.