Die drei Neuwahltenöre

  • V.l.n.r: Peter Kaiser (SPÖ), Gabriel Obernosterer (ÖVP) und Rolf Holub (Grüne) bei Armin Wolf.
    foto: screenshot/orf-tvthek

    V.l.n.r: Peter Kaiser (SPÖ), Gabriel Obernosterer (ÖVP) und Rolf Holub (Grüne) bei Armin Wolf.

Es mag Überwindung gekostet haben, sich zu dritt Armin Wolf zu stellen - der Druck der weiten ORF-Welt war spürbar

Schwer ist es, gegen FPK-Erben des verunglückten Giganten anzukommen, auch wenn die Jörg-Sonne posthum zum Korruptions-Kometen wird, der nun die FPK-Zentrale ansteuert. Arme Opposition. Nicht nur, dass auch für Tote die Unschuldsvermutung gilt. Es mimt ja auch der Landesdörfler plötzlich einen Besen. Unlängst, in der "ZiB 2", bewarb er seinen Kärntner Putzplan, welcher keine Zeit ließe, sich im Landtag von der Opposition belästigen zu lassen. Solch später Sauberkeitswahn war auch Gerichtsbewohner Uwe Scheuch nicht geheuer. Er setzte sich ins Ausland ab, blieb der "ZiB 2" fern.

Schwer ist es für die Opposition indes auch, wie man in der "ZiB 2" sah, da nun ganz Österreich wissen will, wie ihr roter und schwarzer Teil bei sich selbst aufzuräumen gedenkt. Auch mag es Überwindung gekostet haben, sich zu dritt Armin Wolf zu stellen - der Druck der weiten ORF-Welt war spürbar: Der neue ÖVP-Chef hatte für alles Wesentliche keine Erklärung, berief sich darauf, kaum "100 Stund" im Funktionsbesitz zu sein. Dafür zeigte er Klarheit in der Unbelehrbarkeit, als er neue Koalitionen mit der FPK nicht ausschloss.

Hier wollte der SPÖler nicht nachstehen. Er schloss ebenfalls nichts aus und zierte sich kokett bei der Spitzenkandidatenfrage, indem er auf "Kaiserwetter für Kärnten" hoffte. Er heißt Peter Kaiser. Zu bemitleiden war der Grüne, der die nun Ergebnisse zeitigende Gerichtsarbeit anstieß. Auf Wolfs Einwurf, es wollen gar nicht extrem viele Leute Neuwahlen, gestand er, bei Kärnten "nicht so viele Erklärungen" zu haben. Ja, es ist ein rätselhaftes Land. Mit zelebrierter TV-Ratlosigkeit werden jedoch schwerlich Wählermassen in grüne Parteigärten zu locken sein. (Ljubiša Tošić, DER STANDARD, 1.8.2012)

Link zur ORFTV-Thek
Die "ZiB 2" zum Nachschauen

Share if you care
23 Postings
Kaiser lol Obernosterer rofl

ihr hättet kaisers vorgänger erleben sollen den 'reini rohr'. : D
der war sowas von lächerlich...bis heute unerreicht. aus ihm machten sie nach verlorener wahl einen 'rohrkrepierer'.

Was ist so schlimm daran, wenn jemand offen zugibt

von einer Situation momentan überfordert zu sein?

Was ist so schlecht daran, wenn jemand so redet wie ihm der Schnabel gewachsen ist und (noch?)nicht durch Coachings versaut ist?

Ich kenne Obernosterer nicht, hab keine Ahnung wie gut er seinen Betrieb organisiert hat oder ob er der Politik gewachsen ist.

Dieses Amt in der derzeitigen Situation nicht überhaupt abzulehnen zeugt zumindest von Mut.

Und wer genau hingehört hätte, würde auch gehört haben, dass er viel mehr getan hat, als die Koalition mit der FPK einfach auszuschliessen:

Er hat Integrität zur Voraussetzung für eine Partnerschaft/Koalition gemacht.

Mir sind die Schwarzen (nicht nur in Kärnten) äusserst supekt , doch sehe ich hier einen leisen Hoffnungsschimmer.

Integrität als Voraussetzung?

Der Noste plädiert demnach für eine Grüne Alleinregierung?

Allein das Setting war schlecht .... diese süßen kleinen Pulte....!

Wie kann man nach diesen Enthüllungen eine Koalition mit der FPK noch immer nicht a priori ausschließen? Ich versteh's einfach nicht...

Die ÖVP würde etwas unglaubwürdig wirken, nicht wahr? Die Geschichte, dass Schüssel von gar nichts gewusst hat, lässt sich ja schon lange nicht mehr aufrecht halten.

Ein Zombie-Auftritt - drei Untote stammeln Unsinn.

Der ÖVP'ler war hyperpeinlich, der kann ja kaum einen geraden Satz sagen. Denken scheint ein Fremdwort zu sein. Alternativen gibt es nicht. Also wärmt man den Sumpf auf, damit man sich nicht im kalten Schlamm suhlen muss.
Was ist das für ein Volk, das sich solch faule Pflaumen als "Politiker" wählt ?

ich glaube, dass der vp-ler vor dem interview...

...im wirtshaus war, um seine "hundat stunt" zu feiern.

die drei von der tankstelle!! lieb, wie die maus vor der katz!!!

Folgen des Brain-Drain

Die Abwanderung der Intelligenz kennzeichnet seit Jahren die demografische Entwicklung Kärntens: gut ausgebildete oder talentierte Menschen verlassen das Land und lassen sich an Standorten nieder, die attraktivere Lebensperspektiven bieten. Wie sehr die Kärntner Politik davon betroffen ist, hat diese Sendung leider demonstriert,

Die schließen eine Koalition mit den Blaunen nicht aus?

Unfassbar. Komplette Narrenfreiheit, oder was?

Nosterer muss wohl kärntnerisch für Kasperl sein...

...und der VP-Obmann muss wohl der Oberkasperl sein.

ist der nicht vom Villacher Fasching ??

Nein, der Noste ist sein Cousin.

Der Auftritt der drei Herren machte klar, warum eine Partei wie die FPK in Kärnten dennoch die stärkste bleiben wird:

Diese "Performance" war einfach entsetzlich. Der (grüne) Holub war eindeutig am besten - aber auch der hat die Früchte seiner Arbeit nicht annähernd so verkauft, wie Dörfler, Scheuch und Konsorten ihre "Regierungsarbeit". Der neue ÖVP-Mann konnte überhaupt nur einen Satz wiederholen. Und der SPÖ-Kaiser war rhetorischer Bettelmann. Armes Kärnten. Armes Österreich. Wenn dieser Auftritt beispielsweise in der ARD oder im ZDF gesendet würde, hielte man das in D für eine Nummer aus dem villacher Fasching - niemand käme anderswo auf die Idee, dass diese Herren tatsächlich die Spitzenrepräsentanten ihrer (Landes-)Partei sind.

Ich bitte Sie.

Herrn Obernosters Performance war doch ganz ok, wenn man bedenkt, dass ER NOCH NICHT MAL HUNDERT STUNDEN IM AMT WAR.

Hundat Stund!

Aber schnell ist er

Wolf schickte ein "guten Abend nach Kaernten" und

Obernosterer schickte einen "guten Abend aus Wien". ;-)

Eben noch auf unserer Showbuehne, und schon in Wien.

holubs zib 2 auftritt war ok,
und nicht nur weil die 2 anderen so schlecht waren

und das wichtigste an holub ist, dass er im birni fall, trotz der 2-fachen niederschlagung durch die staatsanwaltschaft, nicht locker ließ

und so den fall ins rollen brachte

von den dreien war er der beste. stimme ich zu. dennoch, der typ und seine ausstrahlung lockt keinen potenten wähler an die urnen und mit sicherheit nicht für die grünen. leider, schade.

in kärnten wird es darum gehen die (hoffentlich) vielen enttäuschten fpö wähler aufzufangen,

und da haben die grünen sicher schlechte karten

Potent? Sie meinen sicher potentiell...

Freud schau oba, Fr. Helga. Lg, Ihr potenter Nicht- Wähler.

wobei die grünenwähler noch am ehesten nicht einen starken, schönen mann (ev. frau) wählen sondern eine programm/einstellung.
denke dass machen auch die paar grünenwähler in kärnten

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.