Romney-Sprecher beschimpft US-Journalisten in Polen

31. Juli 2012, 17:08
47 Postings

Weiterer Patzer auf Auslandsreise des republikanischen US-Präsidentschaftsbewerbers

Warschau - Mitt Romney bleiben weitere Patzer auf seiner Auslandsreise nicht erspart: Ein Pressesprecher des designierten US-Präsidentschaftsbewerbers legte sich am Dienstag in Warschau mit Journalisten an und beschimpfte die mitreisende Presse. Dabei seien Ausdrücke wie "Kiss my ass" ("Leck mich am Arsch") und "Shove it" ("Du kannst mich mal") gefallen, wie der TV-Sender CNN und das Online-Magazin "Politico" berichteten.

Nachdem Romney am Grabmal des Unbekannten Soldaten in der polnischen Hauptstadt der Kriegstoten des Landes gedacht hatte und auf dem Weg zu seinem Auto war, riefen ihm die Reporter den Angaben zufolge Fragen hinterher. Unter anderem wollten sie wissen, ob die bisherigen Patzer die Reise des Republikaners überschattet hätten.

Romney reagierte nicht, dafür schritt aber Pressesprecher Rick Gorka ein. Dieser ermahnte die Journalisten zunächst, etwas "Respekt" zu zeigen, ehe er ausfällig wurde. Später habe sich Gorka für sein Verhalten entschuldigt, berichteten CNN und "Politico". (APA, 31.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Pressesprecher Gorka (mitte) sorgte mit seinen wörtlichen Entgleisungen für Aufsehen.

Share if you care.