"Nennt mich einen konvertierten Skeptiker"

Richard A. Muller sorgte mit seinem Meinungsumschwung für großes Aufsehen in der englischsprachigen Welt

Richard Muller hat seine Meinung in Sachen Klimwandel und des Menschen Beitrag dazu geändert.

"Soll das heißen, Beweise funktionieren manchmal? Wow." feixt Evolutionsbiologe PZ Myers in seinem "Pharyngula"-Blog. Während Jason Samenow in der "Washington Post" darauf hinweist, dass wir es hier nicht mit Daten zu tun haben, die den regulären Weg über eine Fachzeitschrift mit Peer-Review gegangen sind. Und trotzdem sprechen seit zwei Tagen die Medien der englischsprachigen Welt - vom "Guardian" bis zum "Christian Science Monitor" - über ein großes Thema: Der US-Physiker Richard A. Muller ist kein sogenannter Klimaskeptiker mehr.

Der Hintergrund: Vor einigen Jahren äußerte Muller Kritik am sogenannten "Hockeyschläger-Diagramm". Dieses zeigt den Verlauf der globalen Durchschnittstemperaturen in den letzten 1.000 Jahren - inklusive einem auffälligen Anstieg in jüngster Vergangenheit. Das IPCC stützte sich bei seinen Klimaberichten unter anderem auf dieses Diagramm. Muller kritisierte dies und rief das Projekt "Berkeley Earth Surface Temperature" (BEST) ins Leben, mit dem Klimadaten umfassender als bisher und wertfrei analysiert werden sollten. Gelder kamen unter anderem auch von "klimaskeptischen" Interessengruppen wie der Charles Koch Charitable Foundation.

... doch BEST kam nun zum selben Ergebnis wie viele Studien zuvor: Die Temperaturen sind in den vergangenen 250 Jahren signifikant gestiegen und passen zum erhöhten CO2-Gehalt in der Atmosphäre. Kurz: Menschliche Aktivität sei "die einfachste Erklärung" für die Erwärmung. Für viele mag das nicht nach einer umwälzenden Neuigkeit klingen - doch war es eben die Quelle, die in diesem Fall für größtes Aufsehen sorgte. In der "New York Times" präsentierte Muller seine Daten und leitete seinen Kommentar mit den Worten "Nennt mich einen konvertierten Skeptiker" ein.

--> The New York Times: "The Conversion of a Climate-Change Skeptic" von Richard A. Muller

--> Report "A New Estimate of the Average Earth Surface Land Temperature Spanning 1753 to 2011" (pdf-File)

Und hier noch einige Links zu Medien, in denen Mullers Gang an die Öffentlichkeit unterschiedlich diskutiert wird:

--> BBC: "Ex-sceptic says climate change is down to humans"

--> Washington Post: "So-called blockbuster climate change studies prove little"

--> The Guardian: "Richard Muller's volte face on climate change is good for science"

(red, derStandard.at, 31. 7. 2012)

Share if you care.