Zweite Irak-Mission der UNESCO

27. Juni 2003, 19:54
posten

Acht Experten aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Japan vor Ort

Paris - An diesem Samstag bricht eine zweite Kultur-Mission der UNESCO in den Irak auf, um dort in zwei Strängen zu arbeiten. Wie die UN-Organisation für Kultur, Erziehung und Wissenschaft am Freitag in Paris berichtete, wird eine Gruppe die Lage der irakischen Museen, historischen Gebäude, Bibliotheken und Archive nach dem Krieg prüfen. Die zweite Gruppe soll archäologische Stätten nördlich und südlich der Hauptstadt Bagdad begutachten, soweit die Sicherheit es zulässt.

Die Kulturmission umfasst acht international anerkannte Experten aus Deutschland, Dänemark, Frankreich, Italien, den Niederlanden und Japan. Im Mai hatte die UNESCO Fachleute in den Irak geschickt, die ein Inventar des Bagdad-Museums vorbereiten und sich ein Bild von dem Schaden nach dem Diebstahl zahlreicher Kulturgüter machen sollten. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Überreste aus hellenistischer Zeit im Nordwesten des Irak: der Tempel von Mrn in der früheren Stadt Hatra

Share if you care.