Kein klares Rücktrittsdementi mehr von Haupt

27. Juni 2003, 13:01
9 Postings

FP-Chef: "Gebe Entscheidung bekannt, wenn es mir am günstigsten erscheint"

Wien - Bei der Führungsfrage bei der FPÖ bleibt es weiter spannend. FPÖ-Obmann Herbert Haupt meinte Freitag bei einer Regierungsexkursion im niederösterreichischen Niederweiden, dass er seine Entscheidung bereits getroffen habe, diese aber erst bekannt geben werde, "wenn es mir am günstigsten erscheint". Ein klares Rücktrittsdementi, das es gestern noch gab, war heute nicht mehr zu hören.

Er werde aber mit Sicherheit auch nach diesem Wochenende noch Parteichef sein, so Haupt. Er verwies darauf, dass er am Sonntag einen gemeinsamen Fernsehauftritt mit Haider haben wird. Dort werde man die Führungsfrage erläutern, die Bekanntgabe seiner Entscheidung werde es dort aber nicht geben.

Darauf angesprochen, dass er sich in der Vergangenheit für einen Verbleib an der Parteispitze bis zum Ende der Legislaturperiode ausgesprochen habe, meinte Haupt: "Ich ändere meine Meinung nicht jeden Tag." Auf die Nachfrage, ob das bedeute, dass er sicher bis zum Ende der Periode bleibe, meinte er dann wieder: "das ist ihre Interpretation".

Einer Meinung sei er jedenfalls mit Haider, dass dessen Rücktritt im Jahr 2000 als FP-Chef ein Fehler gewesen sei. Diese Ansicht habe er damals vertreten und vertrete er auch heute noch, so Haupt.

ÖVP-Klubchef Wilhelm Molterer wollte sich zur Führungsfrage nicht direkt äußern. Das müsse die FPÖ intern klären. Haupt habe jedenfalls bei der Pensionsreform gute Arbeit geleistet und "Standfestigkeit" bewiesen, weshalb er davon ausgehe, dass er auch in Zukunft an der Parteispitze stehen werde. Auf die Nachfrage, wie die ÖVP damit umgehen werde, wenn Haupt doch abgelöst werden sollte, gab es von Molterer nur ein Achselzucken und den neuerlichen Hinweis, dass das Sache der FPÖ sei. (APA)

Share if you care.