USA begrüßen EU-Agrarreform

27. Juni 2003, 09:53
posten

"Hoffentlich nützlich" für WTO-Verhandlungen

Luxemburg - Die USA haben die Einigung der EU-Landwirtschaftsminister auf eine Reform der Agrarpolitik vorsichtig begrüßt. Die Entscheidung sei "ein notwendiger Schritt nach vorne, der sich hoffentlich nützlich auf die Verhandlungen mit der Welthandelsorganisation (WTO) auswirken wird", erklärten der US-Handelsbeauftragte Robert Zoellick und Landwirtschaftsministerin Ann Veneman in einer gemeinsamen Stellungnahme. Die USA fordern seit langem eine Reform der EU-Agrarsubventionen.

Zuvor hatte EU-Agrarkommissar Franz Fischler Washington indirekt aufgefordert, seine Subventionspolitik ebenfalls zu ändern. "Es ist jetzt an anderen, ihre Hausaufgaben zu machen, und ich habe nicht den Eindruck, dass sie sehr hart daran arbeiten", sagte Fischler am Donnerstag. US-Präsident George W. Bush hatte im vergangenen Jahr ein Gesetz unterzeichnet, das eine Ausweitung der amerikanischen Agrarsubventionen um fast 80 Prozent vorsieht. Dagegen beschloss die EU am Donnerstag, ihre Ausgaben für die Landwirtschaft auf dem Stand von 2006 zu deckeln. Bis 2013 soll der Agrarhaushalt demnach nicht mehr wachsen. (APA/AP)

Share if you care.