Mandat der UN-Friedenstruppe auf dem Golan verlängert

26. Juni 2003, 21:34
6 Postings

Auch 400 österreichische Soldaten bleiben noch mindestens ein halbes Jahr an der israelisch-syrischen Grenze

New York - Der UNO-Sicherheitsrat in New York hat am Donnerstag die Friedensmission auf den Golan-Höhen entlang der israelisch-syrischen Grenze bis Ende des Jahres verlängert. In der vergangenen Woche hatte UNO-Generalsekretär Kofi Annan in einem Bericht erklärt, die Lage im Nahen Osten bleibe voraussichtlich gespannt, bis sich alle beteiligten Seiten auf eine umfassende Friedenslösung verständigt hätten.

Der 15-köpfige Rat verabschiedete einstimmig die Resolution, in der das Mandat der insgesamt mehr als 1.000 Mann starken Blauhelmtruppe um sechs Monate verlängert wurde. Österreich beteiligt sich an der Truppe mit rund 400 Soldaten.

Die Truppe wurde 1974 aufgestellt, um die Trennung von israelischen und syrischen Streitkräften auf den Golanhöhen zu überwachen. Israel hat die Golanhöhen 1967 von Syrien erobert, Damaskus fordert das Gebiet im Gegenzug für ein Friedensabkommen zurück. In seinem am 19. Juni veröffentlichten Bericht erklärte Annan, Syrien und Israel hätten der Verlängerung der Friedensmission zugestimmt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Österreich beteiligt sich an der UN-Truppe mit rund 400 Soldaten

Share if you care.