Zwei mutmaßliche Selbstmordattentäter getötet

26. Juni 2003, 20:04
4 Postings

Verdächtige hatten Sprengstoff bei sich

Jerusalem - Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben zwei mutmaßliche palästinensische Selbstmordattentäter getötet. Die Männer hätten an der so genannten Grünen Linie zwischen Israel und dem Westjordanland versucht, in den Bereich der arabisch-israelischen Ortschaft Baka al Garbiya einzudringen, verlautete am Donnerstag aus Militärkreisen. Die Verdächtigen hätten in großen Taschen Sprengstoff für einen Selbstmord-Anschlag transportiert.

Zwei Verdächtige, die den mutmaßlichen Attentätern vermutlich als Führer gedient hätten, seien festgenommen worden und würden derzeit verhört. Die Polizei sperrte die Gegend rund 10 Kilometer nördlich der israelischen Stadt Hadera ab, während Experten versuchten, die Bomben zu unschädlich zu machen, hieß es im Radio Israel.

In der Früh hatte ein 15-jähriger Palästinenser nach Angaben von Ärzten bei Baka al Garbiya einen Israeli erschossen. Dem israelischen Rundfunk zufolge schoss daraufhin ein Wachmann auf den Angreifer und nahm den Schwerverletzten im Anschluss fest. Zu der Tat bekannten sich die radikalen El-Aksa-Brigaden. (APA)

Share if you care.