Gratis-WLAN ab Mitte September auf der Wiener Donauinsel

31. Juli 2012, 11:55

An Hotspots zwischen U1 und U6 - Zugleich Umrüstung aller Lampen auf LED-Technik

Die Wiener Donauinsel bekommt Internetzugang - zumindest punktuell: Ab Mitte September wird Besuchern des Freizeitareals kostenloser Webzugang an bestimmten Hotspots zur Verfügung stehen. Konkret wird das Gratis-WLAN an ausgewiesenen Punkten zwischen den beiden U-Bahnlinien U1 und U6 - also zwischen Reichs- und Nordbahnbrücke - nutzbar sein.

Grabungsarbeiten

Dank des Internetzugangs werden Besucher über den neuen drahtlosen Dienst auch mit standortbezogenen Infos über die Insel versorgt. Die nötigen Grabungsarbeiten für die Errichtung der Infrastruktur beginnen demnächst.

Zugleich Umrüstung aller Lampen auf LED-Technik

Gleichzeitig rüstet die Stadt die Beleuchtung der Donauinsel sowie der beiden Donauufer auf LED-Technik um. Dafür werden in den kommenden Wochen alle 1.200 Kugellampen durch die energiesparende Beleuchtungsvariante ersetzt. Das bringe 80 Prozent Energieersparnis, hieß es am Dienstag in einer gemeinsamen Aussendung von Umweltstadträtin Ulli Sima und Maria Vassilakou, Stadträtin für Klimaschutz und Energieplanung. Konkret wird die Anschlussleistung von derzeit 89 Watt auf unter 18 Watt reduziert. (APA, 31.07. 2012)

 

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 51
1 2
Elektrosmog überall!

Und im Süd- und Nordteil der Donauinsel,...

...dort wo sie am schönsten ist, hat man nicht einmal Sprachempfang. Danke A1! Danke Ulli Sima!

Herzelichst
Ihr Lappe

ist ja lobenswert,

nur frage ich mich wieviele sich auf die Insel setzen um zu wLANen? Sinnvoller fände ich den besseren Ausbau in der City bzw. in allen touristisch genutzten Gegenden. Ich finde auch dass sich Private (Beisl/Restaurantbesitzer) mehr Mühe geben sollten; hier lobe ich mir vglsweise Berlin: dort hat fast jede vietnamesische Grillbude wLAN für Alle. Die Nutzung und Auslastung ist natürlich eine Sache, aber wie gesagt, City halte ich für sinnvoller als Insel, dennoch, gut dass es überhaupt ENDLICH einmal angeboten wird.

WLAN, wo du das Passwort nur kriegst wenns was konsumierst, das ist kein kostenloser WLAN, bei weitem nicht!

Donauinsel ist schon mal gut, die öffentl. Parks sollen folgen ... die Wiener Linien sollten dann auch einlenken ...

das sind gute Nachrichten :) *freu*

Klar, dass man zum Entspannen Internet braucht,.. ich belästige auch immer gerne andere Mitbürger mit grandiosen Händyklängen, wenn diese Ruhe haben wollen.
In der restlichen Stadt wäre das hingegen natürlich eine völlige Fehlinvestition.

Eigentlich logisch, oder?

also ehrlich ...

... wenn sie von "Gratis WLAN" auf Klingeltöne schliesen, sollten sie vom Wort "Logik" durchaus Abstand nehmen ...

Klingeltöne waren an der Stelle auch nicht gemeint

wLAN ... aber im Finstern sitzen?

Ach je die LEDs, was für ein Hype. Um wieviel weniger hell die Lampen sein werden, darüber wird geschwiegen, Hauptsache "80%" Energieeinsparung! Ich nehme mal an die jetzigen Lampen sind Gasentladungslampen.

es wäre ein Schwachsinn relative Angaben zu machen (hier bezüglich der Verbrauch) ohne identischen Vergleichenden

oder anders gesagt: wenn man sagt das das eine Gerät 80% weniger verbraucht als das andere, dabei aber nicht dazusagt, dass die Geräte eine unterschiedliche Wirkung erbringen, dann wäre das arge Irreführung des Verbrauchers und kriminell ...

in diesem Fall ist die 80% Energieersparnis also natürlich bei gleicher Leuchtwirkung zu verstehen, alles andere wäre Schwachsinn ...

es stehen schon jetzt...

...LED- Lampen auf der Donauinsel. Und sie sind gleich hell wie die alten. Vonwegen "Hype"....

naja ... LEDs gleich hell?

Und die Haltbarkeit von LEDs (bzw. deren "Vorschaltgeräte") ist auch noch umstritten.

was ist da umstritten ... LEDs gelten seit je her als extrem langlebig ...

Die klassischen LED ja. Die High-Power-LED sind einem wesentlich höheren Stress ausgesetzt und haben daher gar keine so beeindruckenden Lebensdauern...

danke für die Info, das ist mir neu ...

ist es umstritten das sie deutlich länger halten?

sicher nicht, aus eigener erfahrung.

Nein. Es ist nicht umstritten.

Zur Zeit sind es Quecksilberdampflampen. Die sind ziemlich Ineffizient. Es gibt aber genug Gasentladungslampen die wesentlich effizienter sind und auch eine lange Lebensdauer haben. Schauen wir mal wie lange die Leds halten...

Eigentlich ist die Quecksilberdampflampe auch eine Gasentladungslampe.

Und auch Quecksilberdampfl. sind je nach Ausführung (und Druck und Anteil an Edelgasen) nicht ganz so ineffizient.

da können wir uns aber über die Giftstoffe auch unterhalten, da seh ich bei LEDs auch einen großen Vorteil ...

Das habe ich schon immer gebraucht!

WLAN auf der Insel vor Beginn der kalten Jahreszeit.

Jetzt kann man natürlich argumentieren, dass es dann im Frühling 2013 schon funktioniert (was noch zu beweisen wäre!), aber trotzdem nimmt es mir nicht meinen Verdacht, dass im Rathaus alles regierende Intelligenzbefreit ist. :-(

manche leut haben auch immer irgendwas zum sudern...

Wahrscheinlich werden sie dann Mitte April die Logs auswerten und und das ganze Projekt "aufgrund mangelnder Nutzerzahlen" pünktlich zum 1.Mai wieder einstellen... ;-)

dann heißt es halt, fleißig nutzen ...

Irgendwo hab ich für die Registrierung....

..sicher noch eine Wertkarte aus einem früheren Handykauf um mich dort einloggen zu können. Jetzt brauch ich nur noch einen Reiseakku für meinen Lapi und ich kann stundenlang das Urheberrecht verletzen oder mich beim Mitbewerb in den Server hacken und ihn still legen.....

Alles zu umständlich!

Posting 1 bis 25 von 51
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.