Chefdesigner: "Geld ist nicht Apples oberstes Ziel"

Apples Chefdesigner Jonathan Ive erklärt beim Creative Summit das wahre Ziel von Apple

Wenn man Jonathan Ive, Design-Chef von Apple, Glauben schenken darf, ist das vorrangige Ziel von Apple nicht die Generierung von Geld, sondern das Herstellen guter Produkte. Wie Wired schreibt, hat der 45-Jährige Ive diese Aussage bei einem Creative Summit der Britischen Botschaft getätigt.

Großartige Produkte als Ziel

Demzufolge sei Apple zwar sehr zufrieden mit den Erträgen, Ziel sei es aber, großartige Produkte zu schaffen. Wenn Apple dabei erfolgreich ist, werden die Menschen die Produkte mögen und dann würde Apple auch Geld damit machen. Weiter meinte Ive, dass die Rückkehr von Jobs 1997 nicht nur stattgefunden hat, um Geld zu machen, sondern um die Produkte zu perfektionieren.

Gut ist nicht großartig

Für Ive ist Design nicht nur wichtig, sondern eine notwendige Voraussetzung. Dazu müsse man aber auch auf viele Dinge, die man umsetzen möchte, ablehnen. Nur dann würde man in einige wenige Produkte gut investieren können. "Gut" sei dabei der Antagonist von "großartig", denn großartiges Design sei schwer zu erzeugen. Marktforschung würde Apple laut Ive nicht betreiben, denn dies würde zu Kleingeistigkeit führen. (red, derStandard.at, 31.7.2012)

Links:

Apple

Wired

Share if you care