Asiens Börsen schließen überwiegend im Plus

31. Juli 2012, 12:12
posten

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Dienstag überwiegend mit Kursgewinnen tendiert. Der Nikkei-225 Index in Tokio verbesserte sich um 59,62 Zähler oder 0,69 Prozent auf 8.695,06 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 211,41 Zähler (plus 1,08 Prozent) auf 19.796,81 Einheiten. Der Shanghai Composite fiel gegen den freundlichen Trend um 6,28 Punkte oder 0,30 Prozent auf 2.103,63 Punkte.

Zulegen konnten auch die Märkte in Singapur und Sydney. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 3.036,40 Zählern und einem Plus von 3,60 Punkten oder 0,12 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 22,5 Zähler oder 0,53 Prozent auf 4.289,40 Einheiten.

Anhaltende Hoffnungen auf Wachstumsimpulse durch die Notenbanken in den USA und Europa haben den Börsen Asiens weiter Auftrieb gegeben. Aus dem Markt hieß es, die jüngsten Konjunkturdaten etwa aus Südkorea und Japan signalisierten eine Abschwächung des Wachstums, was die Hoffnung auf Gegenmaßnahmen weiter anheize.

Unter den wichtigsten Märkten entzogen sich lediglich die chinesischen Festlandsbörsen - ähnlich wie am Vortag - dem positiven Gesamttrend. Wie schon zum Wochenauftakt sorgten sich die Anleger hier vor allem, dass die nachlassende Konjunkturdynamik die Unternehmensgewinne belasten könnte. Vor allem die Aktien der Stahlkonzerne litten unter dem massiven Ergebniseinbruch im ersten Halbjahr.

Dagegen rückte der Hang-Seng-Index in Hong Kong um gut ein Prozent vor. China Coal Energy zählten hier mit plus 3,47 Prozent auf 7,15 Hongkong Dollar zu den größeren Gewinnern. Hang Lung Properties konnten einen Kursanstieg um 3,37 Prozent auf 27,60 Hongkong Dollar vorweisen. China Unicom büßten hingegen 2,39 Prozent an Wert ein.

Aktienrückkaufpläne bescherten dem Kamerahersteller Canon an der Tokioter Börse Kursgewinne von knapp sechs Prozent. Beim Energiekonzern Hokuriku Electric Power sorgte ein höherer Umsatzausblick dafür, dass die Aktien um 14 Prozent hochsprangen. Ein bestätigter Jahresausblick zog die Titel von Honda um gut zwei Prozent nach oben, obwohl der Fahrzeugbauer enttäuschende Quartalszahlen vorgelegt hatte.

Die Konjunkturkrise zieht an dem Elektrokonzern Hitachi bisher spurlos vorüber. Im vergangenen Quartal legte der Betriebsgewinn um gut ein Fünftel zu, wie das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mitgeteilt hatte. Hitachi-Aktien gewannen rund zwei Prozent.

Der Elektrokonzern Toshiba hat im abgelaufenen Quartal deutlich mehr Geld verdient. Die Erwartungen von Analysten wurden deutlich übertroffen und bescherten den Aktien ein Plus von 2,3 Prozent. Auch Panasonic hat im Frühjahr seinen Gewinn deutlich gesteigert und will sein Sparprogramm fortsetzen. Die Anteilsscheine stiegen 4,6 Prozent. (APA, 31.7.2012)

Share if you care.