Microsofts Surface-Tablets kommen bereits ab dem 26. Oktober

Parallel zur Freigabe von Windows 8 - Vorerst wohl nur in den USA erhältlich

Mitte Juni lud Microsoft zu einem Presseevent, auf dem man den eigenen Einstieg in den Tablet-Markt verkündetet. Unter dem Markennamen Surface werde man in Zukunft entsprechende Geräte auf den Markt bringen, zum Teil mit x86-CPU - und damit Kompatibilität zu bestehenden Windows-Anwendungen - zum Teil mit dem abgespeckten Windows RT.

Zeitpunkt

Reichlich vage gab man sich damals allerdings, was den Zeitpunkt der Veröffentlichung anbelangt. Nun bringt ein Bericht an die US-Börsenaufsicht Licht in die ganze Angelegenheit. Aus diesem geht hervor, dass der Verkauf von Surface-Tablets parallel zum Launch von Windows 8 starten soll, also ab dem 26. Oktober.

Offen

Die konkrete Formulierung lässt allerdings offen, ob damit bereits alle vorgestellten Varianten der Hardware gemeint sind, oder etwa zunächst nur die kleinere Version mit Windows RT erhältlich sein wird. Bekannt ist allerdings, dass das Surface zunächst ausschließlich in den USA verkauft werden soll. (red, derStandard.at 31.07.12)

Share if you care
16 Postings
nur USA

Typisch.

Dann muss ich es wohl im nächsten Urlaub mitnehmen - Elektronik ist drüben eh relativ günstig zu haben.

WTF?!

Ein Laptop wo das Keyboard im Deckel?? Ach wie praktisch!

nur in den USA? Schade.. dann müssen wir hoffen dass andere hersteller schöne win8 tablet pcs anbieten...

Wozu?

Zuerst USA? Ich wart soweiso auf die Pro Variante – bis dahin gibts es hoffentlich bei uns auch.

Ansonsten wird importiert.

Ich finde es ziemlich schwach von Microsoft, dass sie es oft nicht schaffen, ihre Produkte einigermaßen international anzubieten.

Beim Zune war das ein Desaster, der WP Marketplace war/ist in vielen Ländern nicht vorhanden und jetzt das - MS agiert hier wie eine kleine Quetschn, die den Vertrieb nicht auf die Reihe kriegt.

Kann mich aber noch erinnern als die ersten iphones...

....am Markt kamen, hab ich diese monatelang Freunden und Bekannten nach Oesterreich geschickt weil bei Euch nicht erhaeltlich!!

Jetzt wo Du's sagst

Ja, das ist einem internationalen Softwareriesen wie MS nicht würdig! - Außerdem schneiden sie sich damit selbst ins Fleisch, Apple nützt den Anfangshype um seine Produkte international (1-2 Wochen Verzögerung), das sollte MS auch schaffen.

Auch Google hat da Aufholbedarf.

Das ist absolut richtig und darüber ärgere ich mich auch jedes mal.

Zune Pass würde ich mir sofort zulegen – würde es ihn bei uns geben. Aber MS arbeitet hier wirklich wie ein Kleinstunternehmen und nicht wie der größte Softwarekonzern der Welt…

Das wäre ja eine erfreuliche Überraschung, wenn beide Versionen zeitgleich erscheinen. Schließlich wurde schon bei der Präsentation angekündigt, dass die Intel-Version drei Monate später erscheinen soll, die mich persönlich ohnehin mehr interessiert. Schade, dass sie zuerst nur in den USA erscheinen sollen. Hoffentlich wird der restliche Markt dann möglichst rasch bedient.

Macht ja nix, wenn sie uns die Dinger heuer am 26. Oktober nicht verkaufen wollen, dann probieren wir es an dem im nächsten Jahr wieder.

Surface

Das wäre ja eine echte Überraschung, wenn doch beide Varianten des Surface zeitgleich erscheinen. Schließlich hieß es ja schon bei der Vorstellung, dass die Intel-Version drei Monate später erscheinen soll. Wäre aber eine sehr erfreuliche Wendung, da mich die Intel-Version ohnehin mehr interessiert. Aber wieso zuerst nur in den USA? Ich hoffe, der restliche Markt wird dann möglichst rasch bedient.

zur zeit noch kein Bedürfnis nach einem hybriden ;)

vorerst nur in den USA

"Bekannt ist allerdings, dass das Surface zunächst ausschließlich in den USA verkauft werden soll." schade, aber so machen die drüben wenigstens zuerst den "Beta-Test" und wir bekommen dann ein ausgereiftes Produkt ;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.