Federer spaziert ins Achtelfinale

30. Juli 2012, 19:40
8 Postings

Gelungener Auftakt für Williams-Schwestern - Paszek-Bezwingerin Cornet in Runde zwei chancenlos

London - Nach einem mühevollen Auftakt hat Roger Federer im olympischen Tennis-Turnier problemlos das Achtelfinale erreicht. Der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz siegte am Montag in London gegen den Franzosen Julien Benneteau souverän in 58 Minuten mit 6:2,6:2. Auf dem Weg zu seinem siebenten Wimbledon-Triumph vor rund einem Monat hatte sich der Eidgenosse gegen Benneteau noch sehr schwergetan und nach einem 0:2-Satzrückstand erst in fünf Durchgängen gewonnen.

Federer will in London erstmals Olympia-Gold im Einzel holen, 2008 in Peking hatte er im Doppel mit seinem Landsmann Stanislas Wawrinka triumphiert. Im Achtelfinale trifft Federer nun auf den Weltranglisten-Fünften Denis Istomin. Gegen den Usbeken hat er beide bisherige Begegnungen gewonnen.

Wie gegen Alejandro Falla in der ersten Runde hatte Federer auch gegen Benneteau in Wimbledon nach 57 Minuten Matchball. Diesmal folgte aber im Gegensatz zur Auftaktpartie gegen den Kolumbianer kein dreiviertelstündiger Umweg mit Satzverlust. Vielmehr war eine Minute später Schluss.

Einen problematischen Start verzeichnete dafür die Damen-Topfavoritin Wiktoria Asarenka. Die Weißrussin mühte sich zu einem 6:1,3:6,6:1-Erstrundensieg gegen die Rumänin Irina-Camelia Begu und küsste am Ende das Netz, das ihr beim letzten Ballwechsel zur Seite gestanden war. Asarenka muss Gold gewinnen, um mit Sicherheit Platz eins in der Weltrangliste erfolgreich zu verteidigen.

Während auch die beiden Williams-Schwestern Venus und Serena an einem wegen des vortägigen Regens vollgepackten Montag erfolgreich ins Turnier einstiegen, war die Paszek-Bezwingerin Alize Cornet in Runde zwei chancenlos. Zwei Tage nach dem Sieg gegen die Vorarlbergerin gelangen der Französin beim 3:6,0:6 gegen die ungesetzte Slowakin Daniela Hantuchova gerade mal drei Games. (APA/Si/Reuters)

Share if you care.