Studenten trinken mehr Alkohol als Restbevölkerung

30. Juli 2012, 16:24
86 Postings

Braunschweiger Psychologie-Studenten haben Befragung zum Alkoholkonsum unter Studenten durchgeführt

Im Vergleich zum Bevölkerungsschnitt konsumieren Studenten doppelt so häufig riskante Mengen Alkohol. Das ist das Ergebnis einer deutschen Studien, durchgeführt von den Braunschweiger Psychologie-Studenten Christian Hammerschmidt und Nora Heine. Jeder fünfte Student trinkt demnach Alkohol in einem Umfang, der gesundheitsgefährdend sein kann, berichtet "Zeit online". In der Gesamtbevölkerung ist es jeder Zehnte.

Insgesamt geben nur rund zehn Prozent der Studenten an, im letzten Monat überhaupt keinen Alkohol getrunken zu haben. 70 Prozent konsumieren Alkohol in unbedenklichen Mengen. 2.348 Studenten wurden für die Studie im Jahr 2008 per anonymem Online-Fragebogen befragt. Jedoch wurden nur Studenten aus dem Bundesland Niedersachsen berücksichtigt. 

Binge-Drinking

Einen Schwerpunkt legten die Braunschweiger Studienautoren auf die sogenannten Binge-Trinker, also jene, die mindestens fünf alkoholischen Getränke - Bier oder Wein - bei einer Gelegenheit zu sich nehmen. Jeder zweite Student gibt an, im Monat vor der Befragung mindestens einmal im Binge-Maß Alkohol konsumiert zu haben, jeder Sechste zählt sogar zu den Extremtrinkern, die in der Studie als "Heavy-User" geführt werden. Darunter fällt, wer mindestens fünfmal im Monat Binge-Drinking betreibt. (red, derStandard.at, 30.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Für viele ein möglicherweise wenig überraschendes Ergebnis: Studenten trinken zu viel Alkohol.

Share if you care.