Österreicher auf Seychellen unter Mordverdacht

30. Juli 2012, 12:52
18 Postings

Britischer Segler verschwand im Indischen Ozean - Wiener war einzige Person mit ihm an Bord einer Segeljacht

Wien- Ein Österreicher steht auf den Seychellen unter Mordverdacht. Entsprechende Berichte mehrerer britischer Medien wurden vom Außenministerium in Wien bestätigt. Der Mann soll für das Verschwinden eines Briten verantwortlich sein, mit dem er sich als einziges Crewmitglied auf einer Segeljacht im Indischen Ozean auf dem Weg von den Malediven nach Madagaskar befunden hatte. Bei einem Zwischenstopp auf den Seychellen ging der Österreicher allein von Bord, von seinem Begleiter fehlte jede Spur. Am 3. Juli klickten daher für den Wiener die Handschellen. Seither sitzt er dort in Haft.

Haftprüfung

"Wir wurden über die Verhaftung auf den Seychellen informiert", sagte Nikolaus Lutterotti, Sprecher des Außenministeriums in Wien. Zuständig sei die Botschaft in Nairobi, die mit den österreichischen Behörden Kontakt aufgenommen hat. Dem Häftling wurde eine Vertrauensperson der Botschaft zur Seite gestellt. Entscheidend sei die nächste Haftprüfung am kommenden Donnerstag (2. August). "Dieser Termin muss abgewartet werden, da entscheidet sich, ob der Mann freikommt oder nicht", so Lutterotti.

Hintergründe unklar

Die Hintergründe der Geschehnisse sind unklar. Der Österreicher und der Brite sollen einander auf Sri Lanka kennengelernt haben. Der Wiener gilt als erfahrener Taucher und guter Schwimmer, er sei aber kein guter Segler, hieß es in Medienberichten. Er habe vom 48-jährigen Sean T. - der sich auf einer Weltreise befand - segeln lernen wollen. Der Brite, der in Südafrika aufwuchs und Doppelstaatsbürger ist, hatte zuletzt am 18. Juni mit seiner Familien Kontakt. (AA, 30.7.2012)

Share if you care.