Warten auf Madonna in Wien

Blog | Robert Newald
30. Juli 2012, 11:54

Nachdem das Publikum durch stundenlanges Warten weichgekocht war, betrat Frau Madonna Louise Veronica Ciccone gegen 22.15 Uhr die Bühne im Ernst-Happel-Stadion. Die MDNA-Show konnte beginnen ...

foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
foto: robert newald
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3
mich wundern nur die angebl. 30.000 zuseher

- nach dem donauinsel-desaster vor 4 jahren - den vorschusslorbeeren der augeführten konzerte - naja - da kauf ich mir doch keine karte mehr. ein alter po.sch im tanga, runzelige ti..chen, playback, unsympathisch seit geburt, grössenwahnsinnig und abgehoben. aber die ebayer werden sich ärgern, weil aus dem großen geschäft nix geworden ist. und wenn ihre aktuelle cd während der tour 9,99 € kostet - wäre doch eh schon alles gesagt.

lächerlich..........zum glück steht madonna schon längst über jeder kritik. ein trainierter arsch wie sie ihn vermutlich ihr ganzes leben noch nie hatten und sicher ist sie auch deutlich sympathischer als sie.

Dass die Frau trainiert

glaub ich schon. Sie als A*** zu bezeichnen ist aber doch etwas hart. Glauben Sie nicht?

Mad Onna.

Alle Teletubbies waren dort uns haben brav geglotzt.
Zeit ist vergangen, totgeschlagen.
Suppa. Morgen kommt Meat Loaf, im Kino spielts den neuen Bättmän. Und der Joker ist voll geil!!
Ballermann.

Nachdem es ja angeblich

nicht erlaubt ist im happel stadion länger als 23 uhr zu spielen haben sie bei diesem konzert eigentlich auch um 23 uhr die ganze stadionbeleuchtung eingeschaltet?

die ganze diskussion um madonna zeigt mir nur wie krank unsere gesellschaft ist. da fegt eine fast 54-jährige frau über die bühne, dass jeder 25-jährigen die ohren schlackern lässt. eine frau, die seit 30 jahren eine top-karriere hinlegt.....mit zahlreichen welthits. eine frau, die eine tolle geschäftsfrau ist und sich nicht zu schade ist sich politisch brisant zu positionieren. und dann gibts eine wenige kleingeistige schreiberlinge, die glauben das recht zu haben, die leistungen, nein das lebenswerk dieser frau schlechtreden (-schreiben) zu dürfen. jede frau ab 40 kann eben kein star mehr sein. sollte sich am besten lebendig einmauern. wegen falten und so. wieviele weibliche popstars gibt es eigentlich über 50? ein wahnsinn eigentlich....

Wenn man mit 54 ein Konzert gibt

sollte man dem Zusehern schon mehr bieten wie ein Hinweis dass man einst mit 25 mal gut war.

Ich habe übrigens Tina Turner gesehen. Mit 69 (!).
Dagegen ist die 54jährige Madonna ein geriatrischer Tanzkurs.

von tanzen haben sie nicht viel ahnung, stimmts?

Er wollte damit sagen, dass ihm die Tina lieber ist. Stimmt auch, dass sie einfach viel Freude und Energie ausstrahlt, und ein höheres Niveau präsentiert, während MDNA dauernd relativ überheblich (manche sagen: "selbstbewusst", obwohl das ist Tina auch, nur eben anders) auf gleicher Schiene ("schaut wie sexy ich bin") fährt, das ist unflexibel und flach, und in ein paar Jahren nur noch lustig, egal wie gut durchtrainiert.

Einer mittelmässigen Sängerin beim unwürdigen Altern zusehen. Naja, wems gefällt!

Altern ...

... ist niemals unwürdig! Mittelmäßiges Singen schon. Auch Du wirst einmal altern oder vorher sterben!

Aber die meisten Menschen

altern in Würde. Das ist der kleine Unterschied!
Niemand zwingt eine fast sechzigjährige auszusehen wie ein Teeni.

Aber sich auf jung pimpen ...

... kann man sehr wohl als würdelos bezeichnen. Oder?

Show??

Absolut sehenswert?
Was daran?
Ich unterstelle den meisten Besuchern, dass sie hauptsächlich ihre eigene Anwesenheit und ihr Investment in Geld und Zeit gefeiert haben. Wer wird denn dann noch sagen, dass es nicht wert war?

die durstabzocke

ja, es war sehenswert. es war ein interessantes konzert. show, gesang und sound waren sehr gut. das problem des konzerts war allerdings, dass "19.30" auf der eintrittskarte stand, das konzert aber erst um 22.10 begann. und die, die keine lust hatten sich um abzockerische 5 euro (plus 1 euro pfand) ein getränk zu kaufen, dann einfach stundenlang durstig waren. inwieweit man das madonna vorwerfen kann weiß ich nicht. dem veranstalter kann man es jedoch tatsächlich vorwerfen!

was man bemerkt auf diesen fotos: ziemlich dicke oberschenkel

ziemlich trainierte ja......

für meinen geschmack zu x-large, egal ob trainiert oder nicht
dann lieber ein dünnes bein als solches
erinnert an comic-figur

achwas...

sich darüber zu beschweren, dass das konzert zu spät begonnen hat

ist echt lächerlich. denn wer sich nur ein wenig im netz informiert hat, dem war sofort bewusst, dass es erst um 22 uhr beginnen wird.

da lag die fehlinfo wohl auch am veranstalter.

da ich mich vorher informiert habe, bin ich eben locker flockig erst um ca 21 uhr zu meinem sitzplatz gegangen, während alle anderen schon längst dort waren und blöd geschaut haben :-)

Du bist so super... Während ich aber eine Heimfahrt mit Familie aus Budapest mit dem Konzertbesuch koordinieren musste.
Na ich war happy dass zwischen Martin und Madonna eine Stunde LANG nur Licht brannte...

Wollen sie den 30.000 Anwesenden...

...manche mehr Fan, manche weniger, jetzt allen ernstes vorwerfen, sich nicht umfassend im Interview bezüglich der Anfangszeit informiert zu haben?

Ich zumindest bins nicht gewohnt, nach dem Voract eine Stunde lang dumm in der Gegend rum zu stehen. ;-)

klar, man kann auch um 22 uhr kommen wenn man weiß dass das konzert um 22.10 anfängt. nur raten sie mal wo sie dann stehen: irgendwo weit hinten.

Da 20.000 weniger als platztechnisch möglich kamen, war das Problem sekundär...

Ich sage immer...

wer ein halbwegs gutes elektronisches Equipment (TV, DVD-Player, Surround System oder Kopfhörer) daheim hat, kann sich den Gang zum Konzert getrost sparen. Madonna Live Konzert DVD einlegen, Playback hören, Künstler optisch gut zu sehen, Stimmung meist hervorragend (mittels spezieller Aufnahmetechniken im Publikum) eingefangen, kein Anstellen, kein Gedränge, u.dgl.
Fazit: Konzert ist erheblich günstiger, und fängt vor allem pünktlich an!
Aber gut, dass es viele Andersdenkende gibt, die die Konzerte und das Datenmaterial entstehen lassen respektive finanzieren.

Posting 1 bis 25 von 86
1 2 3

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.