Wattolümpiade: Schlammschlacht für den guten Zweck

Ansichtssache

"Schmutziger Sport für eine saubere Sache" - so lautet das Motto der Wattolümpiade. Bereits zum achten Mal fand dieses Jahr das Sportspektakel in Brunsbüttel an der Nordsee statt

Share if you care
16 Postings
auf, auf nach brunsbüttel

auch wenn die olümpiade endgültig vorbei sein sollte.

(um sich im dreck zu suhlen ist nie zu spät - messie-kollegen werden mich verstehen)

Saubere Sache

A riesen Hetz, und ...

... genau so soll´s sein ... :)

Zum Glück machen da keine FPÖ-Politiker mit, denn da wäre die Konkurrenz weit abgeschlagen.

Zumindest in den Disziplinen "Suhlen im braunen Sumpf", "Mit-super-sauberer-Weste-aus-dem-Gatsch-steigen" und "Such-den-anpöbelungs-Punkt-bei-den-anderen-wenn-dir-der-Dreck-selbst-bis-zum-Hals-steht" sind die blau/braunen Recken nicht zu übertreffen.

Godwin lässt grüßen

zwei dinge, die ich gern in österreich hätte: ein burningman festival und die wattolümpiade!

Synchronschwimmen ist kein Sport!
Schlammcatchen IST ein Sport!

"Diese werden für wohltätige Zwecke gespendet."

Was passiert noch gleich mit dem Erlös des IOCs?

In Kärnten sollte eigentlich heuer diese Watt-Weltmeisterschaft stattfinden, aber Dörfler will ja unbedingt zuerst alle Sümpfe trockenlegen.
dieser Spielverderber!

Watt ne geile Sache, dat!

Dagegen kann Olympia einpacken!

Also i find des wattastisch.

Mir fehlt das traditionelle Damen Schlammcatchen.

Na dann guckens halt im traditionellen Pornokanal.

Kopfüber in den Sumpf rein...das wäre DER Bewerber für einige österr. PolitikerInnen:-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.