U6-Station Josefstädter Straße: Renovierung der Außenfassade beginnt

  • Die renovierte Halle der U6-Station Josefstädter Straße ist seit Anfang Juni wieder begehbar.
    foto: wiener linien/zinner

    Die renovierte Halle der U6-Station Josefstädter Straße ist seit Anfang Juni wieder begehbar.

Unter anderem werden die Bahnsteigdächer erneuert und die Fenster ausgetauscht

Wien - Die Sanierung und Renovierung im inneren Bereich der U6-Station Josefstädter Straße sind vollständig abgeschlossen, berichten die Wiener Linien in einer Aussendung. Nun soll bis zum Jahresende auch die Außenfassade des Stationsgebäudes umfangreich saniert werden. Im Zuge dessen werden etwa die Bahnsteigdächer modernisiert und die Fenster ausgetauscht.

Begonnen hatten die umfassenden Sanierungsarbeiten vor rund einem Jahr, nachdem die von Otto Wagner gestaltete Station wegen massiver Einsturzgefahr vorübergehend gesperrt worden war. Mittlerweile wurden die Stiegen-Aufgänge und die Bodenfliesen neu gestaltet sowie die Stationshalle saniert. Nach mehreren Monaten, in denen die U6-Haltestelle nur über einen provisorischen Außenzugang errreichbar war, ist die 110 Jahre alte Station seit Anfang Juni wieder über die gewohnte Halle zugänglich.

Der Abschluss der Renovierungsarbeiten, die in Absprache mit dem Bundesdenkmalamt erfolgen, wird für den Sommer 2013 erwartet. Da die klassische Otto-Wagner-Station unter Denkmalschutz steht, seien die Vorgaben hinsichtlich Bauweise und Materialwahl groß, so die Wiener Linien. (red, 30.7.2012)

Share if you care