Schwarzer Samstag

Ansichtssache29. Juli 2012, 19:17
17 Postings

Der erste Medaillentag bei den Olympischen Spielen ließ den Patrioten zunächst in eine depressive Stimmung verfallen

Bereits am Vormittag musste man auf ORF 1, dem nationalen Wettkampfkanal, mitansehen, wie der Judoka Ludwig Paischer käfergleich hilflos am Rücken lag. Doch gegen Abend hatte man seine helle Freude mit unserem Tennisdoppel: Jürgen Melzer und Alexander Peya kämpften bravourös gegen die Lokalmatadore aus Schottland. Es war ein regelrechter Thriller. Denn man fragte sich mit nervösem Blick auf die Uhr, ob das Match siegreich beendet sein könnte, bevor Dominic Heinzl um 19.50 sein Chili Extra präsentiert.

1

Die Murrays wollten partout nicht zeitgerecht unterliegen. Aber der ORF hatte ein Nachsehen: Man blieb drauf - bis zum Sieg der Österreicher um 20.07 Uhr. Chili Extra würde ob des Verzugs entfallen, meinte der Moderator. Gut so.

Die nachfolgende ZiB 20 um 20.11 war an Absurdität kaum zu überbieten: Mit der Spitzenmeldung, dass am Abend zuvor die Spiele eröffnet worden waren, hinkte der aktuelle Dienst allen Medien hinterdrein. Und dann kommentierte auch noch Roland Adrowitzer. Mehr als ein "schwarzer Samstag" für unser Team fiel ihm nicht ein.

2

Doch so schwarz kann ein Tag nicht sein, wenn Heinzls Grinser gegen einen Sieg im Doppel eingetauscht wird. Und später, nach echt spannenden Schwimmwettbewerben, erkämpfte Liu Jia wiselflink einen Sechssatzsieg im Tischtennis. Die gute Laune verdarb der ORF einem aber sogleich: Um 23.27 brachte er doch den Heinzl. Chili berichtete stumpf von der Eröffnung - mit den gleichen James-Bond-Bildern, die man in der ZiB 20 gesehen hatte. Das war die größte Niederlage. (Thomas Trenkler, DER STANDARD, 30.7.2012)

3
Share if you care.