Luxusbetten für bessere AUA-Langstrecke

Kranich-Tochter renoviert Flieger für 80 Millionen Euro

Wien - Die Lufthansa-Tochter AUA, die für 80 Mio. Euro ihre Langstrecke attraktivieren will, baut dafür die zehn "long distance"-Flieger grundlegend um: Sechs Boeing 767 und vier 777 werden komplett neu eingerichtet, berichtet das Wirtschaftsmagazin "trend" laut Vorab-Bericht in der August-Nummer. Die Business Class erhält dabei durchgängig "full flat beds" mitsamt Laptop-Ledertaschen unter dem Flatscreen, neu designte Lampen und versenkbare Armlehnen - und die Economy Class bekommt ein neues Video-on-Demand-System. Pro Flieger dauert die Umrüstung sechs Wochen, das gesamte 80-Millionen-Programm soll bis April 2013 abgeschlossen sein. (APA, 29.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 34
1 2
endlich

kann tyrolean in der topliga itmiscgen auf langstrecke

Toll

ehh nur knapp 10 Jahre später als der Rest.
Service der Marke AUA, alte, vor allem laute, Maschinen und neue Betten dafür aber unfreundliches Personal.

Ich glaube kaum, daß mich das zu einer Buchung eines AUA Tickets bewegen wird.

Wien - Bangkok (morgen)

Economy Flex 1.676 Euro
Business Flex 2.963 Euro

Jetzt wird dann wohl eine neue "Premiumklasse" oder was auch immer dazu kommen, aber 1. braut die First-Class in der Länge wohl den Platz von 2 bis 3 Economy Reihen.
2. passen in der Breite min 2 Sitze weniger rein.

Und was das Entscheidende ist, die Sitzplatzauslastung ist weit geringer - da teilen sich dann 5 Passagiere einen Businessbereich von X-m².

Während man bei der Economy nochmal ein paar Reihen mehr reindrückt, und sich der 1,85m+ Mann vorsorglich die Oberschenkelknochen brechen muss...

Ist das betriebswirtschaftlich wirklich sooo toll?

ja, weil die C Klasse für den Ertrag die wichtigste Klasse ist

Und vergleichen Sie nicht die Full Farre Eco Preise mit den Restricted C Klasse Preisen (Buchungsklassen Z,D und P).
Der Ertrag in der Eco liegt meilenweit darunter. Full Farre Eco fliegt fast niemand.

Dennoch

machen Airlines das Geld eher mit Business und First als mit Economy Passagieren.
Economy ist quasi der Grundumsatz um die Kosten zu decken, der Rest sollte über diese Kosten hinaus gehen.
Im Regelfall kostet das Economy Ticket VIEBKK, und mit dem fliegen die meisten Economy Passagiere, rund EUR 610.
Das ist knapp 1/3 des gleichwertigen Businesstarifs und entspricht auch dem Platzbedarf in der Kabine, da bei der AUA ein Business Platz rund 2x so viel Platz benötigt wie ein Economy Platz.
Flex Tarife sind ein Minderheitenprogramm.
Die Business Class ist im Regelfall aber schlechter ausgelastet als die Economy.
Also wir die Economy auch weiterhin das Massengeschäft sein und die Business die Butter aufs Brot.

Mein Luxusbett ist 2x2 Meter!

Ahh noch einer

der Suite Class fliegt ;-)

Ist ja schön,

wenn Businessclass- Kunden in Zukunft noch komfortabler Langstrecke fliegen können, aber wann wird dabei auch endlich mal etwas für den normalen Flugpassagier, der größer als maximal 1,65 cm ist, bezüglich einigermaßen erträglichen Sitzabständen getan?

wenig platz in der eco??

selber schuld. wo sollen die airlines denn sparen als in der eco, wo die "Kunden" dort NUR aufs Geld sehen.
Wer billig fliegen will, muss daher auch mit wenig platz auskommen.
Die Kostendeckung kommt sowieso fast Ausschließlich aus der Business, die - wenn gut gefüllt - auch noch den Gewinn bringt.
Eco Passagiere sind nur "Ballast" und bringen im Ertrag gerade soeben eine Deckung ihrer Kosten, niemals jedoch einen Gewinn, welche jede Fluggesellschaft erwirtschaften will

wenig platz in der eco?? selber schuld.

Na ja, sie AUA hat im Schnitt rund 76cm Sitzabstand in der Economy und die Singapore Airlines rund 81cm.
Die 5cm Differenz klingen nicht viel sind es aber.
Von den Video on demand, mehrfachen Menüs und anderen "Kleinigkeiten" mal angesehen.
Und die Produktionskosten der beiden Airlines sind durchaus vergleichbar.

aber wann wird dabei auch endlich mal etwas für den normalen Flugpassagier, der größer als maximal 1,65 cm ist, bezüglich einigermaßen erträglichen Sitzabständen getan?

Die AUA ist kein Sozialverein.
Wenn Sie bequemer sitzen wollen, müssen Sie halt dafür zahlen.

Strafsteuer für Körpergröße - geniale Idee!

Würden aber alle Passagiere über 1,65 cm automatisch Businessclass buchen hätten die Airlines auch ein Problem mit ihren Fliegern...

Wo sehen Sie da eine Strafsteuer?

Wenn Sie ein Luftfrachtpaket absenden zahlen Sie auch nach Gewicht und Größe.
Die Tickets sind eben auf der Basis von durchschnittlichen Personen kalkuliert.
Daher gibt es eben die Sitzgrößen die es gibt.
Sie werden ja auch nicht für Ihre Körpergröße bestraft sondern zahlen eben die Transportpreise für die durchschnittliche Größe eines Passagiers.

Wenn die mehr als 165cm großen Passagiere alle Business buchen würden die halt entweder kein Ticket bekommen oder die Airlines größere Business Class Abteile einsetzen.
Darin sehe ich kein Problem.
Aktuell sind die Business Class Abteile ja auch schon ganz gut gebucht.

Ein Grund warum mich Asien und Australien nie sehen wird.

Nehmens

die Singapore Airlines.
Die haben in der Economy mehr Platz als die AUA und die bringen Sie auch nach Asien und Australien.

das technische museum

hat die 767 wieder an die aua vermietet? naja retro ist ja zurzeit in :o)

Die Wienerlinien kaufen statt neuer ULF lieber neue Polstersitze für ihre uralt Bims, die ÖBB pfeift auf neue Waggons und lackiert ihre Blau-Weißen einfach um, und die Post kauft neue Pferde für ihre Kutschen...

endlich mal eine entscheidung bei der sich der konsument auskennt, bravo, wer ist denn da der neue ceo?

War aber auch höchste Zeit!

Heutzutage keine on demand Videos im Flieger anzubieten ist ja eh peinlich, wo in den USA schon die ersten Flieger mit WLAN unterwegs sind.

...wo in den USA schon die ersten Flieger mit WLAN unterwegs sind ...

Sind das 727, MD-80 & Co?

Das interessiert unsere Fachleute doch nicht.

Sind wir doch auch schon geflogen, als sie noch in Europa im Einsatz waren, bevor sie nach USA verscherbelt wurden.

Die werden modernisiert:

767: Geliefert an Lauda Air
OE-LAT 12/1991
OE-LAW 8/1992
OE-LAX 12/1992
OE-LAY 12/1998
OE-LAZ 8/1999
OE-LAE 11/2000

Mangels Geld für neue Maschinen eine vernünftige Lösung. oder?
Mama LH tauscht gerade ähnlich alte Jumbos gegen die neuen 744-8xx.

unterschiedliche klassen

was für ein zusammenhang zwischen der modernisierung von flugzeugen mit einer kapazität von 200 passagieren mit dem ersetzen von flugzeugen der kategorie 400+ passierge zu tun hat weiß ich allerdings auch nicht.

und was genau wollen Sie uns mit Ihrem Posting jetzt sagen?

Posting 1 bis 25 von 34
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.