Fernsehmillionen für Olympische Spiele

29. Juli 2012, 18:31
4 Postings

Der ARD kosten die Übertragungsrechte 71 Millionen Euro, der ORF kommt deutlich billiger davon

Berlin/Wien - Die ARD bezahlt für die Übertragungsrechte der Olympischen Spiele in London und in Vancouver 2010 71 Millionen Euro, berichtet der "Spiegel". Das ebenfalls gebührenfinanzierte ZDF entrichte ebenfalls einen Betrag in dieser Größenordnung.

Deutlich billiger kommen den ORF laut Ö1-Mittagsjournal die Olympia-Rechte: Er bezahle etwas weniger als für ein Jahr österreichische Fußballbundesliga, hieß es Samstag in der Sendung. Für die Fußballbundesliga fallen nach Infos des STANDARD im Jahr rund fünf Millionen Euro an. Für Sportübertragungsrechte hat der ORF 2012 52,6 Millionen Euro budgetiert.

Der "Spiegel" beziffert den Sportrechte-Etat der ARD von 2009 bis 2012 mit 1,03 Milliarden Euro. (red, DER STANDARD, 30.7.2012)

Share if you care.