Mindestens 52 Tote durch ethnische Gewalt in Assam

Mehr als 400.000 Menschen auf der Flucht - Manmohan Singh kündigt Untersuchung an

Neu Delhi - Die Zahl der Toten nach den blutigen Unruhen im Nordosten Indiens ist auf 52 gestiegen. Mehr als 400.000 Menschen seien vor den Zusammenstößen muslimischer Einwanderer mit Angehörigen der Volksgruppe der Bodo im Bundesstaat Assam geflohen, teilten örtliche Behörden mit.

Ministerpräsident Manmohan Singh besuchte am Samstag zwei Flüchtlingslager in der Region und versprach eine Aufklärung der Vorfälle. "Es wird eine vernünftige Untersuchung geben." Zugleich warnte er vor Schuldzuweisungen. Jetzt gehe es darum, für ein Ende der Gewalt zu sorgen.

Soldaten stationiert

Der Konflikt war vergangene Woche entbrannt. In der Region wurden daraufhin Soldaten stationiert und eine Ausgangssperre verhängt. Neue Kämpfe wurden nicht gemeldet. Die Regierung will umgerechnet fast 45 Millionen Euro für den Wiederaufbau zur Verfügung stellen.

In Assam kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen der alteingesessenen Bevölkerungsmehrheit und muslimischen Einwanderern aus anderen Landesteilen Indiens sowie aus dem benachbarten Bangladesch. Dabei geht es auch um Landrechte. Oftmals sind für die Angriffe separatistische Gruppen verantwortlich, die für die Unabhängigkeit der Region von Indien oder mehr Autonomie kämpfen. Die Bodos sind eine von mehr als 200 Volksgruppen, die seit Jahrhunderten im Nordosten Indiens siedeln. 2008 kamen in der Region 50 Menschen bei ähnlichen Zusammenstößen ums Leben. (APA, 28.7.2012)

Share if you care
10 Postings

In Burma werden derzeit übrigens en masse Muslime abgeschlachtet... abseits von nennenswertem Medieninteresse.

an Stelle eines blöden Kommentars (siehe unten): das entging mir wirklich - Danke für den Hinweis

https://en.wikipedia.org/wiki/2012... tate_riots

"abseits von nennenswertem Medieninteresse"

.
das interesse hält sich immer dann in engen grenzen, wenn man nicht Israel oder die USA beschuldigen kann ...

Komischerweise

gibt es überall Krieg,wo es größere Mengen von Moslems gibt.

Zufall?

In Vietnam, Kambodscha und im Deutschland Ende der 30er war aber der Anteil der Mulsime eher überschaubar.

Richtig

Richtig neben Islamismus haben auch Faschismus und Komunismus zu vielen Toten geführt. Glücklicherweise spielen die letzten beiden Verirrungen menschlicher Gesellschaften heutzutage nur noch eine untergeordete Rolle

@...

zum Glück ists nur ein Kommentar im Internet - sonst müsst man sich ja echt überlegen, was man sagt

"Komischerweise" scheint mir da nicht das richtige Wort.
Ich bin für "logischerweise", "korangemäß".

The Prime Minister has gone to Assam and described the Kokrajhar incidents as a 'blot' on the nation...We demand a reply from Manmohan Singh that Tarun Gogoi, who is their Chief Minister, has accused the Centre of not sending timely help and forces," BJP spokesman Shahnawaz Hussain said.

http://daily.bhaskar.com/article/N... 0-NOR.html

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.