Apple und Google vor Bieterwettstreit um Kodak-Patente

28. Juli 2012, 10:08

Fotopionier erhofft sich von Mobilfunk-Gegnern 2,6 Milliarden Dollar

Apple und Google bereiten sich laut einem Zeitungsbericht auf einen Bieterwettstreit um Patente des insolventen Fotopioniers Kodak vor. Google führe eine Koalition des Android-Lagers mit Samsung, HTC und LG Electronics an, berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag. Apple habe sich mit Microsoft zusammengetan, hieß es unter Berufung auf informierte Personen. Kodak schätzte den Wert des Pakets zuvor auf 2,6 Milliarden Dollar (2,11 Mrd. Euro). Die Versteigerung der Patente ist für den 8. August angesetzt.

Verstrickt

Damit würden die Fronten in dem erbittert geführten Patentkrieg der Mobilfunk-Branche sich auch durch die Kodak-Auktion ziehen. Apple wirft Anbietern von Geräten mit dem Google-Betriebssystem Android Patentverletzungen vor. Sie kontern mit eigenen Vorwürfen. Microsoft ist in einen Patentstreit mit dem inzwischen zu Google gehörenden Handy-Hersteller Motorola verwickelt.

Kodak hatte die klassische Fotografie entscheidend geprägt und auch viele Technologien für digitale Bilder entwickelt. Dennoch kam das Unternehmen mit dem Wechsel zur Digitalfotografie nie zurande und musste im Jänner Insolvenz anmelden. Mit dem Verkauf der Patente sollen Milliarden für einen Neuanfang erlöst werden. Das Fotografieren gehört inzwischen fest zu den Funktionen von Mobiltelefonen. Zur Insolvenz verklagte Kodak quer durch die Bank die großen Handy-Hersteller mit dem Vorwurf der Patentverletzungen.

1.100 Patente

Die 1.100 Patente seien für die Auktion in zwei Gruppen aufgeteilt worden, berichtete das "Wall Street Journal". Bei den einen geht es um Aufnahme und Bearbeitung von Bildern. Bei der anderen vor allem um das Speichern und Auswerten. Er werde nicht damit gerechnet, dass schon die Anfangsgebote in Nähe von Kodaks Preisvorstellungen liegen würden. Die US-Handelskommission ITC hatte vor einer Woche eines der zentralen Patente von Kodak, bei dem es um die Anzeige von Vorschaubildern geht, als ungültig abgewiesen. (APA, 28.7.2012)

Share if you care
14 Postings
Go Apple!

Eine der äußerst seltenen Gelegenheiten bei der ich voller Überzeugung sagen kann: Go Apple!

Was passiert wenn Google mehr Kohle auf den Tisch legt, kann man am Beispiel Motorola klar erkennen: Google wird unverhältnismäßig hohe Lizenzgebühren verlangen und somit den Mitbewerb defacto von der Lizenzierung ausschließen.

Apple würde zwar auch den Mitbewerb ausschließen aber wenigstens nicht so tun als ob sie es anders gewollt hätten.

selten so viel schwachsinn gelesen.

welche expertise besitzt denn DU bitte, um beurteilen zu können, ob motorola (nicht google - die ganzen verfahren sind schon vor der übernahme anhängig) für FRAND-patente zu hohe lizenzkosten fordert? das entscheiden nun gerichte und daran wird sich wohl jeder halten müssen.

der unterschied zwischen google und apple ist halt, dass apple gar kein interesse hätte, lizenzen für erworbene patente zu vergeben. apple möchte mit 0815-geschmacksmuster und prior-art-patente ein quasi-monopol erreichen.

und ... was hat apple und nokia/mircrosoft gemeinsam? beide bedienen sich patent-trollen. nachweislich ...
http://bit.ly/LX4vq8
http://tcrn.ch/oEI2nX

so schauts aus mein lieber.

Google/Moto hat eben auch kein Interesse daran. Das merkt man eben an den unbotmäßig hohen Forderungen für Lizenzen. Siehe z.B. Motos Forderungen an Microsoft für einen Video Codec der auf der Xbox zum Einsatz kommt. Dass war eindeutig eine verkappte Apple-Aktion.

Àd Patenttrolle: Vorab möchte ich festhalten, dass ich derartige Taktiken ablehne, egal von welcher Seite! Warum setzt Google keine ein? Weil sie so lieb sind?! Nein, sondern weil sie einfach noch nicht erwischt wurden! Das ist leider Usus heutzutage.

Quellen für meine Aussagen zum Video Codec bitte selbst suchen, ich bin zu müde! :-)

Gute Nacht!

komisch nur ...

dass microsoft den ersten stein mit einer klage wegen android geworfen hat:
http://www.pcmag.com/article2/... 106,00.asp

die h.264 und 802.11 gegenklagen von motorola waren nur die ANTWORT auf diese klagen von microsoft.

klage von microsoft am 9. november 2010
gegenklage von motorola am 10. november 2010 (noch weit, weit vor einer google-übernahme)

so schauts halt leider aus mein lieber - du liegst einfach nur falsch.

Wer zuerst geklagt hat, war nicht Thema der Diskussion. Microsoft hat Moto geklagt weil sie sich geweigert haben ihre Lizenzgebühren zu bezahlen. Im Gegensatz zu Samsung, HTC,... Und die Übernahme von Moto durch Google war damals schon in trockenen Tüchern, nur die Absegnung fehlte noch. Die beiden waren sich über den Deal aber schon einig. Zu diesem Zeitpunkt oder zu einem anderen Zeitpunkt seitdem hätte Moto sicher nichts mehr unternommen was seiner designierten Mutter extrem gegen den Strich geht.

Und zum ursprünglichen Thema: Microsoft dürfte von Moto in etwa das gleiche verlangt haben wie bei den anderen auch. Im Gegenzug verlangt Moto von Microsoft aber viel mehr an Lizenzgebühren für einen Videocodec. Genauso trivial wie z.B. FAT.

> blahblahblah ... geweigert haben ihre
> Lizenzgebühren zu bezahlen. Im Gegensatz zu
> Samsung, HTC ...
Komisch aber auch, dass es gerade die Herstellern aufzählst, die auch Windows-Phone einsetzen. Zufälle gibts ...

> Und die Übernahme von Moto durch Google war
> damals schon in trockenen Tüchern
Das ist die Unwahrheit! Der Motorola-Google-Deal wurde im August 2011 verkündet - 10 Monate NACH der Klage-Einbringung. Was du da behauptest ist lächerlich.

> Microsoft dürfte von Moto in etwa das gleiche
> verlangt haben wie bei den anderen auch.
Mit Sicherheit nicht. Samsung hat beispielsweise ein Patent-"Allianz" mit Microsoft ausgehandelt:
http://bit.ly/Q4kPG3

Die übliche Microsoft-Erpressung halt ...

Du bist aber ein hartnäckiger Bursche... Gefällt mir!

Also wenn Microsoft, wie kürzlich veröffentlicht, 80% aller Android Hersteller Lizenzgebühren an Microsoft bezahlen, können das gar nicht alle sein die auch WP herstellen.

"Der Motorola-Google-Deal wurde im August 2011 verkündet.." Genau da liegt der Hund begraben: Verkündet!!
So ein Deal wird ja nicht über Nacht ausverhandelt, das dauert viele Monate! Google hätte jedenfalls immer die Möglichkeit gehabt die überzogenen Forderungen zurückzuschrauben, doch sie haben das offenbar goutiert.

Wieviel von Microsoft und Moto ausverhandelt war bzw. wäre können wir beide schwer nachvollziehen. Jedoch ist Moto kein kleiner Hersteller, und wäre wohl ungefähr auf Samsung-Niveau gewesen.

Warum wäre Apple nun besser? Laut ihrer Theorie könnten andere die Patente/Funktionen benutzen - bei Apple bliebe es bei einem Monopol von Apple und wie gut Monopole sind, wissen wir ja...

Durch die total überzogenen Forderungen die Google stellen würde, könnten die Mitbewerber diese Technologien nicht nutzen. Das käme einem Verbot wie Apple es aussprechen würde gleich. Apple tut wenigstens nicht so als würden sie dem Mitbewerb eine Chance geben.
Google hingegen heuchelt Verhandlungsbereitschaft vor um sagen zu können: " An uns lag es nicht, wir sind nicht böse."

Beides ist suboptimal, Apples Herangehensweise ist aber ehrlicher. Außerdem, weil Sie Monopole angesprochen haben: Wenn das im mobileOS Bereich relevant ist, sollte Google / Android keinesfalls den Zuschlag bekommen.

wollte mir gestern noch für 500eur ein paar pennystocks von kodak holen. kopf>tisch.

einerseits hoffe ich, ass keine der firmen noch mehr patente bekommt, andererseits bekommt sie sonst samsung, microsoft oder ein patenttroll, der verkauf von patenten ist wirklich schlecht für konsumenten..

Fotopionier erhofft sich von Mobilfunk-Gegnern 2,6 Milliarden Dollar

der satz klingt irgendwie als hätten apple und google was gegen mobile telefonie...

Musste auch zweimal lesen... :o)

Wenn ich mich daran erinnere, wie Kodak vor 15 Jahren dastand... in jedem Fotogeschäft fast nur Filme von Kodak (bei uns am Land zumindest)

Schon lustig, dass Kodak aufgrund der mangelnden Präsenz auf dem Sektor der Digitalfotografie zugrunde ging, wo doch die 1. wirkliche digitale Kamera von denen Entwickelt wurde.

War damals wirklich sehr sehr zufrieden mit deren Produkten, habe die alte Filmkamera aufgehoben, hoffe der Neuanfang gelingt, was ohne Patente nicht einfach werden wird.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.