Kinder-Entertainment aus dem App Store

  • Interaktive Märchenbücher machen am Tablet besonders Spaß
    screenshot: app store

    Interaktive Märchenbücher machen am Tablet besonders Spaß

Durch ein großes Angebot können sich Kinder auf iPhone und iPad austoben

Entwickler haben den Trend längst erkannt: Was in der Generation der heute 30-Jährigen der Game Boy und der Sega Mega Drive war, ist heute das Tablet bzw. Smartphone. Immer und überall dabei, haben Eltern auf ihren Geräten meist schon eigene Ordner für die lieben Kleinen angelegt, die sie unterwegs oder bei längeren Wartezeiten unterhalten. Nicht nur Spiele wie Angry Birds oder Cut My Rope haben bei diesen Kindern später Kult-Potential, sondern auch die zahlreichen Lern-Apps, die ihnen simple Mathematik, Grundlagen des Lesens und das Verstehen von Ursache und Wirkung beibringen. 

Nächste Woche: Android-Apps

Da die Anzahl der Lern-Apps für Kinder ein massiv großes Spektrum darstellt, wird die Serie der Kinder-Apps zweigeteilt. Diese Woche stellt der Web-Standard Apps vor, die für Kinder auf der iOS-Plattform geschaffen wurden und ihnen Zugang zur Welt des Lernens bieten. Nächste Woche folgt der zweite Teil, in dem Apps für die Android-Plattform vorgestellt werden. Beim Testen der Apps hat der WebStandard auch eine Schulanfängerin um ihre Meinung gebeten. LeserInnen können ihre Vorschläge für die Apps der Woche an Iwona Wisniewska (@iwona_w) via Twitter verschickt werden.

Riding Hood

Das interaktive Aufklappbuch in 3D gibt es neben "Rotkäppchen" auch in der Variante "Rapunzel", "Rumpelstilzchen" und "Hänsel und Gretel". Das Buch bietet die Möglichkeit an der Geschichte teilzunehmen, indem Aufgaben erfüllt werden müssen. Es kann entweder selbst gelesen werden oder man lässt eine sympathische Stimme vorlesen. Die Stimme ist sehr angenehm und es kann zwischen Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch gewählt werden. Hier wurden Klassiker von Grimm auf neuen Technologien umgesetzt und machen Kindern großen Spaß. Die App gibt es für iPad als auch iPhone, macht sich am Tablet allerdings aufgrund des Buch-Feelings besser. Mit 2,99 Euro im App Store ist das zwar nicht die günstigste App in diesem Sektor, ist aber aufgrund der liebevollen Gestaltung völlig gerechtfertigt. 

Meine 1. App

Für ganz kleine Kinder im Alter von zwei bis fünf Jahren ist diese App geeignet, ist aber eher für die untere Grenze interessant. Die Anwendung hat drei Modi parat: Entweder kann ein Puzzle zusammengebaut werden, ein "Turning Game" gespielt werden, bei dem man erraten muss, welche Teile zusammenpassen oder Pinball, das einen mit Fingerspitzengefühl den Ball balancieren lässt. Schön bunt gestaltet, bietet sich das für eine kurze Unterhaltung für zwischendurch perfekt an. Der Preis beträgt 1,59 Euro im App Store.

Konzentration - Der Aufmerksamkeitstrainer

Diese App kam bei der Vorschülerin am besten an. Für 3,99 Euro im App Store ist die App im Vergleich zwar teuer, bietet aber einige spannende Aufgaben. Merkfähigkiet, Basis-Mathematik und Wahrnehmung werden trainiert. Sehr schön illustriert und mit einem Belohnungsssytem, das bei Kindern nicht unwesentlich ist: Für richtig erfüllte Aufgaben gibt es "Sticker", die in einem Album gesammelt werden können. Von allen getesteten Apps wurde mit dieser App am längsten gespielt, weil sie für Vorschulkinder am herausforderndsten war. 

Dschungel-Zeit - die Uhr lesen lernen

Kinder, die gerne das Lesen der Uhr erlernen möchten, sind mit dieser App gut bedient. Zuerst kann ein Hintergrund-Bild aus verschiedenen Dschungel-Tieren gewählt werden. Kleine Lektionen zeigen dem Kind, welche Zeiger wofür stehen und wie man die Zeit lesen kann. Mit vielen Beispielen können Kinder dann Aufgabenstellungen lösen. Entweder muss die Uhr gelesen werden oder die angegebene Zeit eingestellt werden. Es gibt fünf verschiedene Levels und auch die Erklärung von Zeitumstellung, Zeitzonen, des 24-Stunden-Systems und noch vielem mehr. Perfekt für Kinder, die die analoge Uhr lernen möchten. Da das Erlernen vom Lesen der Uhr nicht sehr intuitiv ist, wäre einzig und allein zu bemängeln, dass dem Kind die Lektionen vorgelesen werden müssen und seitens Eltern noch etwas Erklärungsbedarf vorhanden ist. Mit 0,79 Euro auch die günstigste der getesteten Apps. (iw, derStandard.at, 28.7.2012)

Share if you care