Ubuntu 12.10: Dritte Alpha für "Quantal Quetzal"

GNOME 3.5.4 mit Nautilus-Umbau - Neues, kombiniertes Session-Menü, schlankeres Update-Tool

Auf dem Weg zur nächsten Generation der eigenen Linux-Distribution hat Softwarehersteller Canonical nun einen weiteren Meilenstein abgeliefert. Die dritte Alpha für Ubuntu 12.10 bringt dabei wieder die gewohnte Mischung aus aktualisierten Softwarekomponenten und kleineren neuen Features.

GNOME

So basiert die neue Version nun etwa auf der aktuellen Testversion von GNOME 3.6, was nicht zuletzt bedeutet, dass hier jetzt die vor kurzem stark überarbeitete, deutlich verschlankte Version des File Managers Nautilus zu finden ist. Da das Ubuntu-Desktop-Theme noch nicht entsprechend angepasst wurde, muss man sich allerdings noch mit dem einen oder anderen optischen Bug abfinden.

Kombination

Zu den Ubuntu-spezifischen Neuerungen gehört die Kombination der "Me" und "System"-Menüs in ein gemeinsames Session-Menü, was nicht zuletzt wieder etwas Platz im Panel spart. Das Tool zur Nachinstallation proprietärer Treiber ist verschwunden, die entsprechende Funktionalität in die "Softwarequellen" gewandert. Der Software-Updater präsentiert sich mit überarbeitetem Aussehen.

Software

Zu den Eckpunkten der Softwareausstattung gehören LibreOffice 3.6 RC2, Firefox 15 Beta und Linux Kernel 3.5. Mit der dritten Alpha macht man zudem weitere Fortschritte im Bestreben "Quantal Quetzal" ausschließlich mit Python3 auszuliefern - auch wenn man am Ziel noch nicht ganz angekommen ist.

Download

Ubuntu 12.10 Alpha 3 kann wie gewohnt in Form eines Live-Images von der Seite des Projekts heruntergeladen werden. Für den Alltagseinsatz empfehlen sich so frühe Testversionen freilich nicht. (apo, derStandard.at, 27.07.12)

 

Share if you care