Herzig in London

Einserkastl27. Juli 2012, 18:52
76 Postings

Kanzler lächelt breit, ein paar Londoner (oder Touristen) applaudieren

Werner Faymann ist wieder aufgetaucht. Nachdem zu den Kärntner Korruptions- und Bankrottspielen kaum etwas vom Kanzler zu hören war (okay, Urlaub muss sein), wurde er jetzt wieder in London gesichtet. Bei der Eröffnung des "Austria House" anlässlich der Olympischen Spiele.

Auch dieser Event wurde vom offiziellen Österreich genutzt, und zwar in der traditionell herzigen Art und Weise, über die sich lustig zu machen oder zu ärgern inzwischen schon zu viel Kraft kostet. Auftritt einer Tiroler Schützenkompanie, Ehrensalut in die Luft, Schnapserl, Bandl durchschneiden, Kanzler lächelt breit, ein paar Londoner (oder Touristen) applaudieren. Herzig halt. Die Moderne war vertreten durch die Modeschöpferin Vivienne Westwood. Neben ihr auf dem Bild Sascha Baron Cohen in seiner letzten Rolle als arabischer Diktator mit Osama- Bin-Laden-Look, es war aber Westwoods Gatte, ein gebürtiger Tiroler. Die Tirol-Werbung bezahlt übrigens die fast 10.000 Pfund täglich für das " Austria House", ein historisches Gebäude unweit des Londoner Tower (ein " Beefeater" war auch mit auf dem Bild - "Ansichtssache" auf derStandard. at). Daher die Schützen.

Das alles muss so sein. Muss das wirklich so sein? Solange niemandem etwas Gescheiteres einfällt, vermutlich ja.

PS: Nächste Woche kommt Kärntens Landeshauptmann Dörfler. Das wird dann ultra-herzig. (Hans Rauscher, DER STANDARD, 28./29.7.2012)

Share if you care.