Bahlsen streicht deutsche Weihnachtskekserl

Die Erträge sind bei Weihnachtsgebäck zu gering, in Österreich bleibt das Geschäftsfeld erhalten

Hannover - Der deutsche Süßwarenhersteller Bahlsen will von 2013 an in Deutschland kein Weihnachtsgebäck mehr herstellen. Der starke Preisdruck durch die Eigenmarken der großen Handelsketten führe dazu, dass das Saisongeschäft zum Jahresende auf dem Heimatmarkt nicht die nötigen Erträge abwirft, erklärte das Unternehmen in Hannover. Im Ausland prüft Bahlsen, ob sich der Verkauf selbst produzierten Weihnachtsgebäcks noch lohnt. Das Geschäftsfeld bleibe in Österreich erhalten, hieß es.

Um weitere Marktanteile zu erobern, wollen sich die Hannoveraner auf ganzjährige und stark nachgefragte Ware konzentrieren. Dazu gehöre etwa der Keks-Riegel "Pick Up". (APA, 27.7.2012)

  • Zimtstern ade.
    foto: ap/david hecker

    Zimtstern ade.

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.