"Ich jage den Flughafen in die Luft": Freispruch nach Tweet

Der bekannte #TwitterJokeTrial in Großbritannien endet nach über zwei Jahren mit einem Freispruch

Der Journalist und Anwalt David Allen Green hat auf seinem Twitter-Account bekanntgegeben, einen Fall gewonnen zu haben, der in den Medien als #TwitterJokeTrial bekannt wurde. Seit 2010 hat der Anwalt den damals 27-jährigen Paul Chambers verteidigt, dem ein Tweet zum Verhängnis wurde.

Stillstand des Flughafens

Bereits vor zwei Jahren hat der Guardian über den Fall berichtet: Paul Chambers wollte im Jänner 2010 seine Freundin besuchen und ist aufgrund der Schließung des Flughafens wütend geworden. Heftige Schneefälle führten in Sheffield in Großbritannien zum kompletten Stillstand des Flughafens. Da Chambers daraufhin seine Freundin nicht besuchen konnte, setzte er einen Tweet ab, um seinen Frust zu veröffentlichen.

Anklage wegen gefährlicher Drohung

"Scheiße! Der Robin Hood Flughafen ist geschlossen. Ihr habt eine Woche, um euch zusammenzureißen oder ich werde den Flughafen in die Luft jagen!!!". Anti-Terror-Experten haben den Tweet entdeckt und Alarm geschlagen, Chambers wurde verhaftet. Chambers hat sich für den Tweet zwar entschuldigt, zu einer Anklage wegen gefährlicher Drohung kam es dennoch.

Green setzt Tweet selbst ab

Am Freitag verkündete Green, dass sein Mandant freigesprochen wurde. Die Verteidigung plädierte von Anfang an auf einen Freispruch. Argumentiert wurde damit, dass Chambers den Tweet weder an den offiziellen Twitter-Account des Flughafens richtete noch sein Tweet von der Twitter-Community aufgrund der vielen Rufzeichen ernst genommen wurde. Green hat nach der Bekanntgabe des Freispruchs den Tweet selbst auch abgesetzt. (iw, derStandard.at, 27.7.2012)

Share if you care