"Ich jage den Flughafen in die Luft": Freispruch nach Tweet

27. Juli 2012, 11:47

Der bekannte #TwitterJokeTrial in Großbritannien endet nach über zwei Jahren mit einem Freispruch

Der Journalist und Anwalt David Allen Green hat auf seinem Twitter-Account bekanntgegeben, einen Fall gewonnen zu haben, der in den Medien als #TwitterJokeTrial bekannt wurde. Seit 2010 hat der Anwalt den damals 27-jährigen Paul Chambers verteidigt, dem ein Tweet zum Verhängnis wurde.

Stillstand des Flughafens

Bereits vor zwei Jahren hat der Guardian über den Fall berichtet: Paul Chambers wollte im Jänner 2010 seine Freundin besuchen und ist aufgrund der Schließung des Flughafens wütend geworden. Heftige Schneefälle führten in Sheffield in Großbritannien zum kompletten Stillstand des Flughafens. Da Chambers daraufhin seine Freundin nicht besuchen konnte, setzte er einen Tweet ab, um seinen Frust zu veröffentlichen.

Anklage wegen gefährlicher Drohung

"Scheiße! Der Robin Hood Flughafen ist geschlossen. Ihr habt eine Woche, um euch zusammenzureißen oder ich werde den Flughafen in die Luft jagen!!!". Anti-Terror-Experten haben den Tweet entdeckt und Alarm geschlagen, Chambers wurde verhaftet. Chambers hat sich für den Tweet zwar entschuldigt, zu einer Anklage wegen gefährlicher Drohung kam es dennoch.

Green setzt Tweet selbst ab

Am Freitag verkündete Green, dass sein Mandant freigesprochen wurde. Die Verteidigung plädierte von Anfang an auf einen Freispruch. Argumentiert wurde damit, dass Chambers den Tweet weder an den offiziellen Twitter-Account des Flughafens richtete noch sein Tweet von der Twitter-Community aufgrund der vielen Rufzeichen ernst genommen wurde. Green hat nach der Bekanntgabe des Freispruchs den Tweet selbst auch abgesetzt. (iw, derStandard.at, 27.7.2012)

Share if you care
21 Postings
Nachdenken!

Was wäre gewesen, wenn die Anti Terrorexperten einem solchen "Hinweis" nicht nachgegangen wären und es hätte eine Explosion gegeben? Dann hätten sich wahrscheinlich 99% der Poster über diese absoluten Deppen aufgeregt- oder etwa nicht? Das nach solchen Wörtern gefahndet wird ist doch nichts Neues und wohl auch wichtig. Einschränkend, allein die Dosis machts. Vielleicht sollte man auch bei verständlichem Frust beim Absetzen solcher Nachricht das Hirn vor dem eintippen Anschalten.

Die Internetgemeinschaft sollte sich verbünden und tausende solcher Tweets absetzen, quasi solidarisch. Was wollen die tollen Terrorexperten dann machen?
Kanns ja nicht sein, dass man nur noch abgehört wird...

Was genau hat das Lesen eines Tweets mit "abhören" zu tun?

Glück gehabt!

Hätte er nämlich "Scheiße! Der Robin Hood..ÄHH..Flughafen ist geschlossen. WEIL ihr habt eine Woche, um euch zusammenzureißen oder..ÄHH.. ich werde den Flughafen DA in die Luft jagen, WÄHREND ICH MEINE JAUSE ESSE!!!" geschrieben, wäre er wahrscheinlich schon längst auf dem E-Stuhl gelandet!

wollt auch grad sowas schreiben :D

197 > 140 #fail

sie tun mir aber auch leid..

Anti-Terror Experten? Denjenigen der die eingestellt hat sollte man in die Luft jagen!!!

-so.. jetz nehmens mich sicher auch dran ^^

Diese Anti-Terror Experten... Die sollte jemand in die Luft jagen!!!

Nein, mit einem nassen Fetzen erschlagen!

Ups, auch diese Aussage könnte heutzutage durchaus als Aufforderung zum Mord aufgefasst werden...

Naja, Anwaltskosten jenseits von 10.000 Pfund wird...

...ihn der Unsinn jedenfalls gekostet haben - das ist Strafe genug.

welcher unsinn?? rede- und meinungsfreiheit??

na wenn das unsinn ist, solltens besser den mund halten.

nun, Sarkasmus ist schwer zu erkennen, und da die Welt in der ständigen, immens realen und täglich bemerkbaren terror-panik lebt, müsste man mit sowas rechnen. Meinungsfreiheit schön und gut, aber eine Drohung ist nun mal eine Drohung.
Andererseits ist ein zwei Jahre dauerndes Verfahren auch definitiv übertrieben.

In diesem Sinne: wer mir widerspricht, wird von mir heimgesucht!!!!!!!!

sarkasmus oder nicht... terror ist eine von medien produzierte und gepuschte werbekampagne für die waffen- und sicherheitslobby.

vergleichens mal die anzahl der toten bei flugzeugabstürzen in europa der letzten 10 jahre mit den zahlen der terroropfer in europa dann erkennen sie, dass sie eigentlich mehr angst vorm fliegen als vorm terror haben müssten...
(wobei ich den terroranschlag auf die londoner ubahn von 2005 nicht mitrechnen würde (siehe LINK: http://www.wahrheitssuche.org/london.html))

Herziger Link. Halt leider voller Bullshit. Cui bono?

wie gesagt, Sarkasmus ist schwer zu erkennen, meinen haben Sie in diesem Fall nicht erkannt. Inhaltlich stimmen Sie mir ja eigentlich zu, obwohl Sie meinem Post widersprechen ;-)

Daher (und zur Schlagzeile passend): Sie haben mir widersprochen, deshalb muss ich Ihnen jetzt physische Gewalt androhen ;-)

Zahlt der Verlierer - in diesem Falle nicht er :)

genau hehe

Die Behörden sollten mehr Terry Pratchet lesen, dann würde sie die Bedeutung von mehreren Ausrufezeichen kennen ;-)

Naja... wenn er auch in Großbuchstaben geschrieben hätte würde das bedeuten er wäre Gevatter Tod ;) Das wäre dann weniger hilfreich für die Verteidigung gewesen.

Sir Terry Pratchett

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.