Gestrandeter Wal ist verendet

30. Juli 2012, 12:19
12 Postings

Schaulustige hatten die Rettungsarbeiten behindert

Jakarta - Der gestrandete Pottwal ist nach zunächst erfolgreicher Rettung in Indonesien im Meer verendet. Das zwölf Meter lange Tier war am Samstag von einem Strand im Westen der Insel Java mit einem Boot in tieferes Wasser gezogen und freigelassen worden. Am Sonntag entdeckten Fischer jedoch den toten Wal. "Wir haben das Tier untersucht, es war tot", bestätigte ein Sprecher der Tierschutzorganisation "Jakarta Tierschutz-Netzwerk" (JAAN). Eine nahe gelegene Ölplattform habe den Wal möglicherweise irritiert. Er könne dadurch die Orientierung verloren haben und auf den Strand getrieben worden sein, meinte der Sprecher.

Rettung verhindert

Zahlreiche neugierige Touristen hatten die Rettung des Wals zunächst verhindert. Das Tier steckte  fest, weil Boote mit Touristen die Rettungsarbeiten störten, kritisierten Tierschützer. Einige Menschen seien gar auf den Meeressäuger geklettert und hätten ihm Verletzungen zugefügt. Es ist in Indonesien selten, dass Wale in Küstennähe stranden, weshalb auch viele Einwohner der Region unter den Neugierigen waren. (APA, 27.7.2012)

  • Der vor Indonesien gestrandete Wal ist tot.
    foto: epa/broto geny

    Der vor Indonesien gestrandete Wal ist tot.

Share if you care.