Asiatische Börsen schließen mit Gewinnen

27. Juli 2012, 12:34
posten

Gute Stimmung nach Draghi-Aussagen - Samsung-Ergebnis stützt Börse in Seoul

Wien - Die Leitbörsen in Fernost haben am Freitag überwiegend mit Gewinnen geschlossen. Der Nikkei-225 Index in Tokio verteuerte sich um 123,54 Zähler oder 1,46 Prozent auf 8.566,64 Punkte. Der Hang Seng Index in Hongkong stieg um 382,17 Zähler (plus 2,02 Prozent) auf 19.274,96 Einheiten. Der Shanghai Composite verbesserte sich um 2,76 Punkte oder 0,13 Prozent auf 2.128,76 Punkte.

Die Märkte in Singapur und Sydney entwickelten sich unterschiedlich. Der FTSE Straits Times Index schloss bei 2.998,49 Zählern und einem Minus von 6,08 Punkten oder 0,20 Prozent. Der All Ordinaries Index in Sydney stieg um 60,6 Zähler oder 1,45 Prozent auf 4.234,40 Einheiten.

Spekulationen um weitere Maßnahmen führender Notenbanken zur Ankurbelung der Weltwirtschaft haben am Freitag viele asiatische Börsen gestützt. Am Vortag hatten entsprechende Aussagen des Ex-Goldman-Sachs-Bankers und Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, die Börsen weltweit beflügelt.

Japanische Exportwerte waren nach den positiven Nachrichten aus Europa gefragt. Panasonic befanden sich mit einem satten Plus von 5,66 Prozent auf 523,00 Yen unter den gefragtesten Werten im Nikkei-Index. Toshiba befestigten sich um 4,90 Prozent auf 257,00 Yen. Auch der Autobauer Toyota, der mit 4,97 Mio. verkauften Fahrzeugen an die weltweite Absatzspitze zurückkehrte, legte um 2,62 Prozent auf 2.943,00 Yen zu.

Für Kauflaune in Südkorea sorgte ein überraschend hoher Überschuss des Technologiekonzerns Samsung im zweiten Quartal. Dank des Smartphone-Booms fuhr das Unternehmen erneut ein Rekordergebnis ein. Die Samsung-Titel kletterten um 4,44 Prozent auf 1.224.000 südkoreanische Won nach oben.

Pflanzenölhersteller haben weiterhin mit fallenden Margen wegen der hohen Sojabohnenpreise zu kämpfen. Zudem kündigte China, der größte Pflanzenölimporteur der Welt, am Donnerstag an, die Preise für Palm- und Sojaöl deckeln zu wollen. Die Titel des Ölherstellers Wilmar International rutschten den zweiten Tag in Folge um 4,37 Prozent auf 3,28 Singapur Dollar ab.

In Hongkong notierten im Hang Seng Index fast alle Einzelwert im Plus. Nur die Titel des Versicherers AIA schlossen mit 26,70 Hongkong Dollar unverändert. Die Aktien der größten europäischen Bank nach Kreditvolumen HSBC verteuerten sich um 2,64 Prozent auf 64,15 Hongkong Dollar. (APA, 27.7.2012)

Share if you care.