Im Test: Hyundai i30

Ansichtssache |

Mit dem i30, Version 2012, steht Hyundai auf Augenhöhe mit dem europäischen Mitbewerb

Bild 2 von 8
foto: christian fischer

Mit der auch technisch enorm aufgerüsteten Neuauflage ist dies Schnee von gestern. Der aktuelle i30 präsentiert sich als schicker Fünftürer ohne stilistische Mätzchen, das Designteam in Rüsselsheim verdient volles Lob. Und legendär bleibt, wie der mächtige VW-Chef Martin Winterkorn auf der IAA dem i30 gönnerhaft aufs Blech klopfte und kommentierte: "Da klappert nichts." Kein Wunder, schrauben doch erfahrene tschechische Autobauer wie bei Skoda an diesem Wagen.

weiter ›
Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behät sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.