"Surface"-Preise von schwedischem Shop waren erfunden

14 Postings

Webhallen äußert sich zum Aufsehen rund um Microsofts neues Tablet

Wie der WebStandard gestern berichtet hat, wurden Preise von bis zu 1.690 Euro für Microsofts Tablet "Surface" in einem schwedischen Online-Shop gefunden. Golem klärt nun auf, dass die Preise erfunden waren.

Preise sorgten für Aufsehen

Der schwedische Händler habe sich die Preise nur ausgedacht, um seinen Kunden einen Richtwert zu bieten, da die Vorbestellung bereits möglich sei. Das billigste Modell hätte bei Webhallen 790 Euro und das teuerste Model 1.690 Euro gekostet. Die Preise haben für Aufsehen gesorgt, da sie stark über den Tablet-Preisen von Mitbewerbern lagen.

Anpassung im Oktober

Die Preise waren weder von Microsoft angegeben worden, noch gäbe es andere Quellen für diese Schätzungen. Bei einer offiziellen Bekanntgabe der Preise werde der Händler seine Preise auch anpassen. (iw, derStandard.at, 27.7.2012)

  • Der Preis von 1.690 Euro wird vermutlich nicht bleiben
    foto: reuters

    Der Preis von 1.690 Euro wird vermutlich nicht bleiben

Share if you care.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen ( siehe ausführliche Forenregeln ), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die STANDARD Verlagsgesellschaft m.b.H. vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.