"Surface"-Preise von schwedischem Shop waren erfunden

Webhallen äußert sich zum Aufsehen rund um Microsofts neues Tablet

Wie der WebStandard gestern berichtet hat, wurden Preise von bis zu 1.690 Euro für Microsofts Tablet "Surface" in einem schwedischen Online-Shop gefunden. Golem klärt nun auf, dass die Preise erfunden waren.

Preise sorgten für Aufsehen

Der schwedische Händler habe sich die Preise nur ausgedacht, um seinen Kunden einen Richtwert zu bieten, da die Vorbestellung bereits möglich sei. Das billigste Modell hätte bei Webhallen 790 Euro und das teuerste Model 1.690 Euro gekostet. Die Preise haben für Aufsehen gesorgt, da sie stark über den Tablet-Preisen von Mitbewerbern lagen.

Anpassung im Oktober

Die Preise waren weder von Microsoft angegeben worden, noch gäbe es andere Quellen für diese Schätzungen. Bei einer offiziellen Bekanntgabe der Preise werde der Händler seine Preise auch anpassen. (iw, derStandard.at, 27.7.2012)

Share if you care
14 Postings
Who would have thought…

gorge pls

Aber nicht in echt, das kann doch keinem wirklich passieren, oder?

Ach, echt?

Hätte ich nie gedacht ;)

Dieser Kommentar behauptet, das Surface ist nicht unter 4.000€ zu haben.

Los, Standard, ich will nen Artikel drüber :)

das klingt eindeutig zu gut recherchiert, ich glaub, das hat keine chance auf veröffentlichung ...

so eine Überraschung, Sommer ist!

Wunder

ohhhh, welch eine Unerwartete Neuigkeit :D.

Es ist sowieso lächerlich gewesen, wenn ein Medium so ein Gerücht aufschnappt, nur weil irgendein Händler irgendwo auf der Welt, irgendeinen Preis nennt von einem Produkt, dass es noch nicht mal ansatzweise gibt.

Was für ein Gerücht?
Den Händler "Webhallen" gibt es wirklich, und die genannten Preise stehen auch dort.
Dass die Preise unrealistisch sind, war auch klar.

Das einzige, was in diesem Zusammenhang etwas von einem Gerücht haben könnte, wäre Surface selbst.
Dann würde man es aber "Vaporware" nennen.

so klar war es scheinbar nicht, dass die Preise unrealistisch sind. Komischerweise finden sich in diesem Thread nicht die üblichen Basher wie "12345... Guybrush und Konsorten"

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.