Furioses Europacup-Comeback der Admira

26. Juli 2012, 23:09
  • Admira Wacker - Semmel, Bier und Knacker!!!
    vergrößern 1000x368
    foto: apa/dapd/artinger

    Admira Wacker - Semmel, Bier und Knacker!!!

  • Großes Fußballfest in der Südstadt...
    foto: apa/ neubauer

    Großes Fußballfest in der Südstadt...

  • Und ein überraschend überzeugender Auftritt der Roten.
    foto: apa/ neubauer

    Und ein überraschend überzeugender Auftritt der Roten.

Südstädter fertigen Schalgiris Vilnius mit 5:1 ab und stehen mit dem Gesamtscore von 6:2 in der dritten Quali-Runde

Maria Enzersdorf - Admira Wacker Mödling ist in die dritte Runde der Qualifikation für die Fußball-Europa-League gestürmt. Die Südstädter feierten am Donnerstag vor eigenem Publikum gegen Schalgiris Vilnius einen 5:1-(3:1)-Erfolg und schafften nach dem 1:1 aus dem Hinspiel souverän den Aufstieg. Nun wartet am 2. August (daheim) und 9. August (auswärts) Sparta Prag.

Das Weiterkommen der Admira war in keiner Phase des Spiels ernsthaft in Gefahr. Dies lag auch an einem überaus gelungenen Start: In der 4. Minute leistete Sabitzer eine mustergültige Vorarbeit für Schwab, der im Strafraum noch einen Verteidiger aussteigen ließ und im Fallen zwischen die Beine von Schalgiris-Goalie Vitkauskas zum 1:0 traf.

Frühe Vorentscheidung

Zehn Minuten später stand es bereits 2:0 für die Gastgeber. Im Zuge eines Eckballs von Jezek wurde Drescher von Jankauskas zu Boden gerissen, den dafür verhängten Elfmeter verwertete Jezek souverän.

Kurz darauf folgte die einzige brenzlige Phase für die Südstädter. Goalie Tischler verschätzte sich bei einer Freistoßflanke der Litauer und der Ball sprang vom Knie von Kuklys ins Tor. Wirklich nervös wurden die Kühbauer-Schützlinge deswegen aber nicht - schon in der 25. Minute ließ Windbichler per Kopf nach Jezek-Corner einen Sitzer aus.

So dauerte es bis zur 31. Minute, ehe das vorentscheidende 3:1 fiel. Ouedraogo versenkte einen Querpass von Sabitzer per Fersen-Direktabnahme im Netz. Allerdings hatte der sehenswerte Treffer einen Schönheitsfehler, denn Sabitzer war zuvor im Abseits gestanden.

Klassenunterschied

Für den Ausgang des Duells wäre aber wohl auch eine Aberkennung des dritten Admira-Tores unerheblich gewesen, zu groß war an diesem Tag der Klassenunterschied zwischen den Niederösterreichern und den Litauern. Dies wurde wieder in der 52. Minute augenscheinlich, als sich Ouedraogo mit einer starken Einzelaktion in Szene setzte und auf Jezek passte, der seinem Gegenspieler im Strafraum noch ein "Gurkerl" verpasste und abgebrüht zum 4:1 einschoss.

Auch danach hatte die Admira das Match klar unter Kontrolle und zeigte sich im Vergleich zur 0:2-Heimniederlage am Sonntag gegen Ried klar verbessert, wohl auch dank des Spielverlaufs: Mit der schnellen Führung boten sich genau jene Räume, welche die Admira für ihre große Stärke - das schnelle Spiel nach vorne - benötigt.

Höchster Europacup-Sieg der Vereinsgeschichte

Diese Qualität bewiesen die Hausherren vor den Augen von ÖFB-Teamchef Marcel Koller wieder in der 70. Minute, als der eingewechselte Hosiner einen zügig vorgetragenen Angriff mit einem Flachschuss ins lange Eck zum 5:1 abschloss. Damit war der höchste Europacup-Sieg in der Vereinsgeschichte der Admira perfekt. (APA, 26.7.2012)

Europa-League-Qualifikation - 2. Runde, Rückspiel:

FC Admira Wacker Mödling - Schalgiris Vilnius 5:1 (3:1)
Maria Enzersdorf, 3.980, SR Leontios Trattou (CYP). Hinspiel 1:1 - Admira mit Gesamtscore von 6:2 in der 3. Runde gegen Sparta Prag (2. August/heim, 9. August/auswärts).

Torfolge:
1:0 ( 4.) Schwab
2:0 (14.) Jezek (Elfmeter)
2:1 (21.) Kuklys
3:1 (31.) Ouedraogo
4:1 (52.) Jezek
5:1 (70.) Hosiner

Admira: Tischler - Plassnegger, Windbichler, Drescher, T. Weber - Sabitzer (82. Seebacher), Mevoungou, D. Toth, Jezek (62. Schick) - Ouedraogo, Schwab (56. Hosiner)

Schalgiris: Vitkauskas - Freidgeimas, Jankauskas, Skerla, Vaitkunas (42. Svrljuga) - Pek, Peric, Kuklys (57. Nagumanow), Radavicius - Elliot, Bilinski (74. Komolow)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 307
1 2 3 4 5 6 7
gratulation. sparta praha is zwar ein anderes kaliber aber durchaus machbar. toi toi toi!

Posting Nummer 300!!! Und das zu ADMIRA, das ich das noch erleben darf :DD

50% der posts war rbs bashing also naja

301! 301!

Wirklich Respekt! Gegen Sparta wird's schwieriger, aber unmöglich sind die auch nicht zu packen!

Posting Nummer 299

Seht Ihr, Ihr Ochsen, so wird das gemacht!

Nach 18 Jahren Europacuppause ein grandioses Comeback der „grauen Maus“.
Und dann wird hier im Forum vorwiegend über den Dosenverein diskutiert.
Geht’s noch?

hier gibt es den streit,

ob salzburg bzw seine fans 'glücksbringend' seien.

natürlich sind sie es. denn lachen macht immer glücklich.
und es gibt kaum etwas, worüber ich so sehr gelacht habe in letzter zeit, wie über didi düdelschitz, seine düdellionäre und die düdelfans. danke vielmals!

Na Gott sei Dank haben nicht alle österreichischen Mannschaften im Europacup so ein Auslosungspech, wie RBS!

langweilig dieses forum. wenn es keine überraschungen im fußball geben kann, dann brauch ma eh nimmer zusehen, sondern lassen uns alles von einem computer berechnen usw.. im cup haben regionalligisten auch schon 1 bundesliga clubs geschlagen, das liest man dann aber nicht jeden tag hundert mal.

Jo, der Birni..............

im cup haben regionalligisten auch schon 1 bundesliga clubs geschlagen...

aber sicher nicht bei einer Hin- und Rückrunde!

noch interessanter ist ja die reihung nach ländern - da ist österreich 14. , luxemburg 49. (von 53) !
weissrussland übrigens 23. noch vor serbien (27.) litauen ist 35. also allesamt weit vor luxemburg. und jetzt redet´s euch weiter schön.....

luxemburg 49. (von 53) !

es gibt noch 4 schlechtere?

damit lebt die chance von red bull für nächstes jahr, zumal es diesmal ja auch sehr knapp war.

Und wie bereits im anderen Post erwähnt: Salzburg hat am meisten zu diesem 14. Platz beigetragen.

Sie haben das Prinzip der 5JW offensichtlich noch nicht ganz verstanden.

Aber eine Input-Output-Rechnung dürfen Sie nicht anstellen, weil dann wäre Red Bull ein Mini-Zwergerl.

RB hätte als einziger Verein Österreichs die Möglichkeiten, in Europa mitzumischen. Aber was macht man aus den Möglichkeiten? Blamagen der Sonderklasse und ewige Schönrednerei, ohne dass eine durchgängige Strategie erkennbar wäre.

Die Möglichkeiten bzw. das Potential ist waage und kann nur geschätzt werden. Die 5JW ist mathematisch berechenbar und absolut objektiv, fair und kommt ohne "hätt i, war i" aus. Das mag ich so an ihr ;)

Tatsache ist, dass RB sein erklärtes Ziel, die CL-Teilnahme, nie auch nur annähernd erreicht hat. Ganz im Gegenteil, man entfernt sich davon von Jahr zu Jahr immer mehr.

"nie auch nur annähernd erreicht" ist etwas übertrieben formuliert. Entweder erreicht man die CL-Gruppenphase, oder eben nicht. Bis auf dieses Jahr nach der Blamage hat RBS immer in den Play-Offs gespielt. Gegen Haifa, war es recht klar, ansonsten war es teilweise vom Spielverlauf her recht eng.

Meine Waage geht auch nur vage.

Kinder, jetzt lernt doch BITTE endlich einmal die deutsche Rechtschreibung. Bei jeder Lektüre in den Standard-Sportforen muss ich mich fremdschämen.

Welcher Verein mit 35-40 Mio Budget mischt denn in Europa mit?
RBS spielt dort, wo sie etatmäßig hingehören.

Jedenfalls spielen sie nicht dort, wo ein luxemburgischer Verein nun spielt. Das hat RB auch nicht verdient, dass man es so abwertet, wie Sie das tun.

rapid, austria + sturm mit erreichen der el gruppenphase aber auch. es ist nicht allein red bull.

und die blamage gg. einen verein des 4.letzten des uefa rankings ist umso ärger.

Posting 1 bis 25 von 307
1 2 3 4 5 6 7

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.