Hausdurchsuchung und zahlreiche Einvernahmen in Kärnten

27. Juli 2012, 11:25
143 Postings

Umfangreiches Material sichergestellt - Korruptionsstaatsanwaltschaft nennt weder Namen noch Ort

Klagenfurt - Am Donnerstag haben eine Hausdurchsuchung und zahlreiche Einvernahmen in der Causa Birnbacher stattgefunden. Umfangreiches Material wurde sichergestellt, sagte Erich Mayer von der Korruptionsstaatsanwaltschaft in der ZiB 2. Die Hausdurchsuchung fand in Kärnten statt. Wo genau sie stattgefunden hat und welche Personen einvernommen wurden, wollte Mayer nicht sagen, um die Ermittlungen nicht zu gefährden.

Rätselraten um Hausdurchsuchung

Rätselraten hat Freitagvormittag in Kärnten über den Ort der Hausdurchsuchung der Korruptionsstaatsanwaltschaft im Zusammenhang mit der Causa Birnbacher geherrscht. Erich Mayer, Sprecher der Korruptionsstaatsanwaltschaft, bestätigte auf APA-Anfrage eine Hausdurchsuchung. Auch weitere Sicherstellungen fanden abseits der Hausdurchsuchung statt. Nach APA-Informationen haben sich Korruptionsermittler in der Kärntner Landesregierung umgesehen und auch bei der ehemaligen Rechtsanwältin von Ex-ÖVP-Chef Josef Martinz, Astrid Wutte-Lang, an die Tür geklopft.

In der Landesregierung schauten die Korruptionsermittler in mehreren Büros vorbei, unter anderem sollen sie dem ehemaligen Büro von Martinz, in dem jetzt sein Nachfolger Achill Rumpold sitzt, und dem Büro von Uwe Scheuch (FPK) einen Besuch abgestattet haben. Wo die eigentliche Hausdurchsuchung stattgefunden hatte, war vorerst offen. "Es gab mehrere Sicherstellungen, nicht nur bei der Hausdurchsuchung", sagte Mayer. Wie lange die Auswertung der Dokumente dauern würde, stand noch nicht fest.(APA, 26.7.2012)

Share if you care.