Euram Bank gerät ins Visier der Justiz

26. Juli 2012, 17:57
1 Posting

Untersuchungen wegen Verdachts der Untreue und Bilanzfälschung. Vorstand bestreitet Vorwürfe

Wien - Die Wiener Wirtschaftsstaatsanwaltschaft ermittelt einem Bericht des "Format" zufolge gegen jetzige und frühere Manager der in Wien ansässigen Euram Bank (European American Investment Bank) und von deren Miteigentümer Euram Holding. Untersucht werde wegen des Verdachts auf Untreue und Bilanzfälschung, schreibt das Magazin unter Berufung auf einen Sprecher der Staatsanwaltschaft. Vom Bankmanagement werden die Vorwürfe zurückgewiesen.

Vor-Ort-Prüfung

Basis der Untersuchungen sei eine Anzeige der Finanzmarktaufsicht (FMA) aus dem Frühjahr nach einer Vor-Ort-Prüfung in der Bank. So hätten sich die Ermittler an der Vergabe von zwei - unbesicherten und als uneinbringlich wertberichtigten - Krediten an Mitarbeiter der Bank gestoßen. Der Schaden soll 5 Mio. Euro übersteigen. Die Bank (Bilanzsumme knapp 470 Mio. Euro, 1,46 Mrd. Euro verwaltetes Vermögen) habe gegenüber der Justiz eine ausführliche Stellungnahme abgegeben.

Im "Format" sagte Euram-Vorstand und Gesellschafter Viktor Popovic, an den Vorwürfen sei nichts dran. Er verstehe nicht, warum die Staatsanwaltschaft überhaupt ermittle. Ihre Unschuld beteuere die Bank auch in einem zweiten Fall, in Indien. Dort untersuchten die Behörden wegen möglicher Verstöße gegen Verhaltensregeln der indischen Börse. (APA, 26.7.2012)

Share if you care.