Alkoholkonsum im Selbsttest

26. Juli 2012, 18:29
85 Postings

Audit-C-Screening-Test gibt Hinweise auf ein erhöhtes Risiko im Zusammenhang mit alkoholbezogenen Störungen

 "In Österreich wird ständig 'Genuss' mit 'Konsum auf hohem Niveau' verwechselt", erklärte am Donnerstag Michael Musalek - der Ärztliche Leiter des Anton Proksch Instituts (API), anlässlich einer Pressekonferenz in Wien zum Thema "Alkoholmissbrauch". 340.000 Österreicher sind laut wissenschaftlichen Erhebungen abhängig, weitere 760.000 weisen einen ständig problematischen Alkoholkonsum auf.

Der Selbsttest

Mit dem sogenannte "Audit-C-Screening-Test" lassen sich grobe Hinweise für alkoholbezogene Störungen im Schnellverfahren ermitteln. Das Erhebungsinstrument besteht aus drei Fragen; der Gesamtscore wird durch die Addition der zutreffenden Messwerte aus sämtlichen Fragen gebildet.

Fragen:

0=Nie / 1=Einmal im Monat oder seltener / 2= Zwei- bis viermal im Monat / 3=Zwei- bis dreimal die Woche / 4=Viermal die Woche oder öfter

  • Wenn Sie Alkohol trinken, wie viele Gläser trinken Sie dann an einem Tag? (ein Glas entspricht 0,33 Liter Bier, 0,25 Liter Wein, 0,02 Liter Schnaps) 

0=1 bis 2 Gläser pro Tag / 1=3 bis 4 Gläser pro Tag / 2=5 bis 6 Gläser pro Tag / 3=7 bis 9 Gläser pro Tag / 4=10 oder mehr Gläser pro Tag

  • Wie oft trinken Sie an einem Tag sechs oder mehr alkoholische Getränke?

0=Nie / 1=Seltener als einmal im Monat / 2=Jeden Monat / 3=Jede Woche / 4=Jeden oder fast jeden Tag

Auswertung:

Bei einem Gesamtpunktewert von 4 oder mehr bei Männern, beziehungsweise von 3 oder mehr bei Frauen, ist der Test positiv im Sinne eines erhöhten alkoholbezogenen Risikos.

(APA/red, derStandard.at, 26.7.2012)

Share if you care.