Microsoft stellt "Microsoft Flight" und Kinect-Projekt ein

26. Juli 2012, 15:41
19 Postings

Betroffene Mitarbeiter sollen in anderen Positionen eingesetzt werden

Microsoft hat die Weiterentwicklung des Free2Play-Flugsimulators "Microsoft Flight" eingestellt und auch das bislang unangekündigte Kinect-Spiel "Project Columbia" frühzeitig beendet. Betroffen sind zahlreiche Mitarbeiter des verantwortlichen Studios von Microsoft in Vancouver, die nun ihren Hut nehmen müssen.

Nach außen gedrungen

Die Nachricht gelang zunächst durch tweetende Mitarbeiter in Umlauf, mittlerweile hat der Konzern die Einsparungen bestätigt. "Microsofts Personalabteilung arbeitet mit den Betroffenen zusammen, um für sie neue Positionen im Unternehmen zu finden", heißt es von einem Konzernsprecher.

Free2Play

Laut Microsoft werde die Spielentwicklung in den Standorten in Vancouver und Victoria fortgesetzt. "Microsoft Flight" erschien vergangenen Februar. Der Zugang war kostenlos, Zusatzinhalte, neue Flugzeuge und Locations konnte man extra erwerben. (red, derStandard.at, 26.7.2012)

  • Artikelbild
    foto: microsoft
Share if you care.