Euro-Bus tourt wieder durch die Lande

  • Der Eurobus - diesmal wohl ein wenig auch auf "Werbetour" für die Währung.
    foto: standard/cremer

    Der Eurobus - diesmal wohl ein wenig auch auf "Werbetour" für die Währung.

Im Mittelpunkt der elften Tour stehen nicht nur das Einsammeln von alten Schillingbeständen, es geht auch um viel Information

Wien - Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) baut bei ihrem im Sommer durch Österreich tourenden Euro-Bus das Dienstleistungsangebot aus. Im Mittelpunkt der elften Euro-Info-Tour stehen diesmal nicht nur die Sicherheitsmerkmale oder das Einsammeln von alten Schilling-Restbeständen, vielmehr sollen die Besucher auch mehr über die makroökonomische Bedeutung der Währung erfahren können.

In einer eigenen Euro-Info-Straße wird etwa die Bedeutung des Euro für Preisstabilität, Jobs und Wachstum erläutert. Auch die neuen Euro-Überweisungen werden thematisiert. Der Euro-Bus wird vom 27. Juli bis 7. September (hier geht es zum Tourplan) in allen Bundesländern unterwegs sein. Wie üblich können sich die Besucher aber auch wie bisher über die Sicherheitsmerkmale des Euro-Bargeldes informieren oder alte Schilling in Euro umtauschen.

Bei den letzten zehn Touren haben 362.000 Österreicher die Informationsangebote der Nationalbank genutzt. 340.000 mal wurden Schillinge in Euro umgewechselt, ein Service, der noch immer nachgefragt wird. Für Schulkinder sowie Handelsangestellte wurden mit der "Euro-Kids-Tour" und der "Euro-Shop-Tour" zudem eigene zielgruppengerechte Informationsangebote entwickelt. (APA, 26.7.2012)

Share if you care