Wanderer klettert nach 40-Meter-Sturz zurück auf Steig

26. Juli 2012, 14:59
  • Der Wanderer war am Weg zur Bremer Hütte, als er ausrutschte und 40 Meter abstürzte. Er konnte sich aus eigener Kraft zurück auf den Wandersteig retten.
    foto: texx1978 (CC-Lizenz)"

    Der Wanderer war am Weg zur Bremer Hütte, als er ausrutschte und 40 Meter abstürzte. Er konnte sich aus eigener Kraft zurück auf den Wandersteig retten.

Verletzter traf auf Alpinisten, der Rettung verständigte - In Klinik geflogen

Innsbruck - Ein 54-Jähriger ist am Mittwoch beim Wandern in Gschnitz im Tiroler Bezirk Innsbruck-Land rund 40 Meter abgestürzt, hat sich aber nach dem Unfall verletzt zurück auf den Weg gekämpft. Der Mann traf dort auf einen anderen Wanderer, der die Rettungskräfte alarmierte, berichtete die Polizei am Donnerstag. Das Unfallopfer wurde mit dem Helikopter geborgen und in die Innsbrucker Uni-Klinik geflogen.

Der Alpinunfall ereignete sich gegen 9.30 Uhr auf dem Gschnitzer Höhenweg. Der Mann aus Berlin war in Richtung Bremer Hütte unterwegs gewesen, als er ausrutschte und über eine steile Grasrinne in die Tiefe stürzte. Er kletterte aus eigener Kraft zurück auf den Steig, wo er von den Einsatzkräften erstversorgt wurde. (APA, 26.7.2012)

Share if you care
3 Postings

Gratulation!

wahre härte.

Auf dem Gschnitzer Weg als Holzgschnitzter unterwegs! (C:

Glück im Unglück gehabt. Gute Besserung!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.