Kein Matula-Nachfolger: ZDF dreht "Ein Fall für zwei" ab

26. Juli 2012, 14:00

Claus Theo Gärtner wirft das Handtuch - Sender beendet Serie nach 31 Jahren mit der 300. Folge

Das ZDF stellt die Erfolgsserie "Ein Fall für zwei" ein. Das berichtete das Medienmagazin dwdl.de am Donnerstag.

Bereits vor einiger Zeit hatte Claus Theo Gärtner seinen Abschied verkündet. Der 69-Jährige war seit dem Start am 11. September 1981 als Privatdetektiv Josef Matula Teil der Serie. Seine Partner, die Rechtsanwälte, wechselten mehrfach.

Gärtners Rolle wird nicht nachbesetzt, die Serie endet mit der 300. Folge, die im Herbst ausgestrahlt wird. (red, derStandard.at, 26.7.2012)



Claus Theo Gärtner (hinten) mit seinen bisherigen Serienkollegen Rainer Hunold (v. l.), Paul Frielinghaus, Caroline Grothgar und Mathias Herrmann. Es fehlt der 1999 verstorbene Günter Strack.
Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2
Ein Ende à la "Dallas" oder "Denver Clan" würde passen!

(C;

warum ist

Renate "Helga" Kohn nicht auf dem Foto?

Is denk ich eh gscheiter.
Wenn der Hauptdarsteller wechselt, sind solche Serien nicht mehr dieselben.

Fall für 2 und Columbo waren immer meine Liebsten Krimiserien. Claus Theo Gärtner ist einzigartig, er IST Matula, die Folge lebt und stirbt mit ihm. Von daher eine gute Entscheidung.

Insgesamt ein sehr schöner Abschluss, der nicht oft gelingt. Nach 300 Folgen kann man schon von einem gelungenen Lebenswerk sprechen!

PS Ich finde, dass Gärtner sein Talent in den Folgen nicht immer ausspielen konnte, es hing immer von Drehbuch und Regie ab. Ein Kinofilm mit ihm als "deutscher James Bond" wäre fantastisch !

Danke für deine Ironie!

30 Jahre von diesem alten, erstarrten Schinken sind mehr als genug!

Schade. MMn die Krimiserie mit der besten Intro Musik.

Wieso bleibt eigentlich Günter Strack unerwähnt ?
Zu seiner Zeit war die Serie am besten. Auch das Musik Arrangement.

Krimiserie mit der besten Musik gilt natürlich nur für Deutschland/Europa.

International bleibt das Intro der Strassen von San Francisco unübertroffen. Dahinter das von Remington Steele.

Das Intro von "Polizeiinspektion 1" bitte nicht vergessen!

http://www.youtube.com/watch?v=i72nWOD0lzM

Das war gut, ja!

Nach Derrick

und Der Alte (zuerst mit Lowitz dann mit Schimpf), wieder ein Stück Kindheit und gutes Fernsehen weg...

hier fehlt "Der Kommissar"

Die Urserie schlechthin!

Derrik-gutes Fernsehen?????????

Derrick war und ist Kult

am Besten du holst schon mal den Wagen...

Da fehlt noch die Intromusik zu "Die Zwei" ;-)

Habe mir deshalb ua. alle Folgen von "Der Kommissar" mit Erik Ode besorgt. Hilft ein wenig...

Ich war immer überrascht,

dass die in der Serie schöne Bilder von Frankfurt machen konnten. Wenn man das Original kennt, dann glaubt man, man ist in der falschen Stadt.
Kommissar Rex in Wien hatte es da um Vieles einfacher.
Unabhängig davon, es war die richtige Sendung für Freitag abends, unterhaltend, leicht spannend, entspannend und man musste nicht mitdenken. Und immer wieder gute Gastauftritte. Irgendwie schad.

gute entscheidung

anscheinend ahnt das zdf schon, was die neuauflage von "wetten dass" für ein desaster werden wird. schade finde ich es allerdings, daß es nbald keine der klassischen freitag krimiserien geben wird. "Der Alte" ist auch nicht mehr das was er einmal war. Jetzt bleibt eigentlich nur mehr das ganze schwindliche "Soko"-Zeugs.

Der Matula,...

hat mir gefallen - sehr gefallen und ist wirklich nicht ersetzbar - danke und alles gute Matula

Der Wappler will nicht, daß sich die Nina verändert

Hoffentlich stirbt er nicht in der letzten Folge!

Wenigstens eine Sendung, die jetzt ehrlich ausläuft ...

ohne dass Lanz, Jauch oder Gottschalk als Ersatz genannt werden.

dazu fällt mir ein:

"Mensch, Matula!"

Gute Entscheidung. Ohne Matula wär's wirklich nur mehr ein Serien-Zombie gewesen. Wobei ich fand die ja schon seit Hunold weg ist nicht mehr so ansprechend, und hab's entsprechend wenig geschaut.

gibt's keine actiontauglichen rollatoren?

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.