Disziplinarverfahren gegen Martinz-Anwältin Wutte-Lang eingeleitet

26. Juli 2012, 13:44
22 Postings

Rechtsanwaltskammer wurde gegen Ex-Martinz-Anwältin aktiv - Auch Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft eingeleitet

Klagenfurt  - Die Kärntner Rechtsanwaltskammer hat gegen die in die "Causa Birnbacher" verstrickte Rechtsanwältin Astrid Wutte-Lang ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Das Verfahren sei bereits Mittwochabend aufgenommen worden. "Grundsätzlich warten wir jetzt das Strafverfahren ab", sagte Kammerpräsident Gernot Murko zur APA. Die Korruptionsstaatsanwaltschaft leitete am Donnerstag gegen Wutte-Lang Ermittlungen wegen Geldwäsche ein.

Wutte-Lang hatte bis Mittwoch den ehemaligen Kärntner ÖVP-Chef Josef Martinz im Strafprozess in der "Causa Birnbacher" verteidigt. Steuerberater Dietrich Birnbacher belastete die Juristin jedoch schwer. Er habe - quasi als Parteispende - eine Rechnung Wutte-Langs über 35.000 Euro zuzüglich Umsatzsteuer beglichen, sagte Birnbacher.

Die Anwältin kündigte daraufhin das Mandatsverhältnis zu Martinz, der sich nun eine neue Rechtsvertretung suchen muss. Wutte-Lang erklärte, "dass es zu keinem Zeitpunkt Geldflüsse der Kanzlei an eine politische Partei oder nahestehende Organisationen gegeben hat."(APA, 26.7.2012)

Share if you care.