"Windows 8 ist schlecht": Garnter-Analyst zieht Aussage zurück

Nachdem seine Aussage aus dem Kontext gerissen wurde, zieht Garnter-Analyst einen Satz zurück

Noch vor ein paar Tagen hat ein Analyst des Forschungsinstituts Gartner Windows 8 als schlecht bezeichnet. Nun hat der zuständige Gartner-Analyst diese Aussage laut Heise revidiert.

Medien zitieren Berger ohne Kontext

Das Wort "schlecht" hat Gartner-Analyst Gunnar Berger zwar zurückgezogen, seine Kritik an der Touch-Ausrichtung des neuen Systems, das im Oktober kommt, bleibt jedoch bestehen. Der Grund für die Entfernung dieser Worte war vermutlich das Zitieren von Bergers Satz in den Medien ohne Kontext.

Zu sehr auf Touch-Geräte ausgerichtet

In einem neueren Blogpost versucht Berger seine Analyse zu erklären, nachdem viel Aufregung um seine Analyse entstand. Für Enterprise-Kunden empfand er in einem älteren Blogpost Windows 8 als schlecht. Die Erklärung dafür ist jene, dass Berger Windows 8 als zu touch-lastig empfindet und denkt, dass Unternehmen damit Probleme haben werden. So habe er fragen müssen, wie mit einer Maus das Menü wieder erscheint. Berger kann sich nicht erinnern, wann er das letzte Mal jemanden hat fragen müssen, wie ein Betriebssystem funktioniert. (iw, derStandard.at, 26.7.2012)

Share if you care