"Windows 8 ist schlecht": Garnter-Analyst zieht Aussage zurück

Nachdem seine Aussage aus dem Kontext gerissen wurde, zieht Garnter-Analyst einen Satz zurück

Noch vor ein paar Tagen hat ein Analyst des Forschungsinstituts Gartner Windows 8 als schlecht bezeichnet. Nun hat der zuständige Gartner-Analyst diese Aussage laut Heise revidiert.

Medien zitieren Berger ohne Kontext

Das Wort "schlecht" hat Gartner-Analyst Gunnar Berger zwar zurückgezogen, seine Kritik an der Touch-Ausrichtung des neuen Systems, das im Oktober kommt, bleibt jedoch bestehen. Der Grund für die Entfernung dieser Worte war vermutlich das Zitieren von Bergers Satz in den Medien ohne Kontext.

Zu sehr auf Touch-Geräte ausgerichtet

In einem neueren Blogpost versucht Berger seine Analyse zu erklären, nachdem viel Aufregung um seine Analyse entstand. Für Enterprise-Kunden empfand er in einem älteren Blogpost Windows 8 als schlecht. Die Erklärung dafür ist jene, dass Berger Windows 8 als zu touch-lastig empfindet und denkt, dass Unternehmen damit Probleme haben werden. So habe er fragen müssen, wie mit einer Maus das Menü wieder erscheint. Berger kann sich nicht erinnern, wann er das letzte Mal jemanden hat fragen müssen, wie ein Betriebssystem funktioniert. (iw, derStandard.at, 26.7.2012)

Share if you care
20 Postings
Windows 8 Schriftarten sind schlecht

Die Schriftarten von Windows 8 sind deutlich schlechter zu erkennen als bei Windows 7.

Man kann da auch nichts mehr konfigurieren.

Windows 8 ist schlecht.

Weil er wen fragen musste, wo er hinklicken muss, ist das OS schlecht? Das dürfte eher ein DAU-Problem sein.

Naja, MS kann eigentlich gar nicht mehr anders. Die müssen zusehen, dass sie den Spagat zwischen Mobile und Desktop schlagen. Technisch ist da einiges interessant, Storage Spaces z.B., neuer iSCSI Initiator, Server 2012 und Essentials sind auch gelungen... Das einzig schlechte ist eigentlich nur, dass man nicht zwischen Metro und Desktop GANZ frei wählen kann.

ja. aber ist doch um gottes willen kein prob, das alte bedienungs-/erscheinungssystem einfach zu erweitern, statt.....! ICH mach da nicht mit.

ach ja: und ich finde es bedenklich, wenn "microsoft" eine unterkategorie der rubrik "innovationen" ist ... :)

Richtig, diese Rubrik ist nur für die Werbeeinschaltungen von Apple gedacht ;)

"Berger kann sich nicht erinnern, wann er das letzte Mal jemanden hat fragen müssen, wie ein Betriebssystem funktioniert."

Bitte, was ist das für ein bescheuertes Statement?

Ich nehme an, irgendwann in seinem Leben hat der Herr Berger erlernt wie man ein OS benützt. Ich bezweifle dass er aus dem Mutterleib heraus schon gewusst hat wie Windows funktioniert.

Um zum Punkt zu kommen. Ja, wenn sich Dinge weiterentwicken muss man auch manchmal neue Sachen lernen. Etwas das man mit Fortschritt in Kaufe nehmen muss.

Traurig, einmal in 15 Jahren OS-Geschite was neues lernen…

Was ist an der Aussage so unverständlich?

Mir geht es genau so: Ich habe noch verschwommene Erinnerungen an die Zeiten, wo ich mit PDP11 und DG Eclipse gearbeitet habe. Da musste man wirklich noch dicke Handbücher wälzen und, wenn man gar nicht mehr weiter wusste, einen Guru anrufen

Irgendwann sind die Betriebssysteme dann selbsterklärend geworden. Und jetzt weiß ich halt nicht mehr, ob ich das letzte mal vor 15 oder 20 Jahren wen nach elementaren Dingen fragen musste. Obwohl ich noch ganz rüstig bin.

Wenn Windows 8 es jetzt wirklich wieder erfordert, so wie in grauer Vorzeit irgendwen zu fragen, wie man damit arbeitet, ist das eben ein Rückschritt zum Entwicklungsstand, an den man sich nur noch vage erinnert,

iOS ist so intuitiv ...

dazu gibts eine Anleitung auf einer A6 Seite ...

Mein Taschenrechner ist auch intuitiv…

iOS. Zählt neuerdings als Desktop-Betriebssystem…

Gutgut ... nicht Äppel mit Birnen vergleichen ...

Trotzdem oder? Dann solltens vielleicht einen Guide anhängen der die Neuerungen schön erklärt und eine kleine Einführung in´s System bietet ... neeeeee machma nicht! Sind ja Microsoft!

Gibt es sicher

und wurde zu 100% vom Journalisten ignoriert.

Laut Meldungen wird es eine Art Tutorial geben.

In der finalen Verision. Da man annimmt, dass die Release Preview nur von technikaffinen Leuten heruntergeladen wird, ist es akzeptabel, dass da noch kein offizielles Tutorial vorhanden ist…

Natürlich!!!

In der Preview braucht man sowas natürlich nicht!
Man braucht trotzdem eine Art Tutorial die einem zeigt wie man was jetzt bedient.
Dann ist auch der Frust nicht so hoch wenn man das OS das erste mal verwendet.

Kern seiner Aussage bleibt der Gleiche ...

und ich geb ihm vollkommen recht!

Nämlich

daß Du zbled bist, ein Betriebssystem zu bedienen?

Ja ich frickel mich schon 23-25 Jahre damit ab ...

und schaff´s offenbar nicht ...

dann wäres es wohl an der zeit

dir deinen sonderschulabschluß wieder abzuerkennen

Mac OS gibt es aber schon seit 20 Jahren ...

.. auch wäre OS/2 Warp eine Alternative gewesen ...

Zur Not einfach einen technisch versierten User / Prof fragen, ob er hilft. Nicht jeder kann auch sein PKW ordnungsgemäß reparieren ...

"Ja ich frickel mich schon 23-25 Jahre damit ab ...
und schaff´s offenbar nicht ..."

Merkt man!

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.