Erste Reviews: Gute Noten für "Mountain Lion"

In den ersten Besprechungen kommt die neue Mac-OS-X-Version gut weg

Am Mittwoch gab Apple den Startschuss zum Download von Mac OS X 10.8, besser bekannt als "Mountain Lion". Mit 200 neuen Features um 15,99 Euro gibt es Mountain Lion in Apples Mac App Store zum Download. Im Netz gibt es bereits zahlreiche Rezensionen zur Performance und den neuen Funktionen.

Nilay Patel von The Verge gab schon am Anfang seines Reviews bekannt, dass er ein Fan von Snow Leopard sei und ihm Lion langsamer erschien. Skeptisch ging er das Review an und war dann am Ende doch von der Performance überrascht. Das Upgrade von Snow Leopard hat bei Patel etwa eine halbe Stunde gedauert. Ein Upgrade von Lion nimmt zehn Minuten weniger in Anspruch. Gleich nach dem Neustart werden jene Programme angezeigt, die mit dem System nicht kompatibel sind und deshalb im Zuge der Installation abgedreht wurden. Die Performance fühlt sich laut Patel um einiges besser an, das System ist schneller und geschmeidiger als Lion.

iOS und Mountain Lion sind Geschwister

Was gleich zu Beginn laut Patel auffällt ist das Notification Center, das mit einem Wischen von rechts nach links auf dem Trackpad erscheint. Aus diesem Center heraus können nicht nur Tweets versendet und Facebook-Statusmeldungen geschrieben werden: Auch Safari kann Benachrichtigungen mit dem Erlaubnis des Users ans Notification Center schicken. Dies ist eines der Features, das Mac OS und iOS näher zusammenbringen sollen. Laut CNET können Updates, die im Notification Center angezeigt werden, mit Snooze verschoben werden.

Facebook-Sync steht am Anfang

Der aus iOS bekannte "Share" bzw. "Teilen"-Button wurde zahlreich in Mountain Lion integriert. Flickr, Vimeo, Twitter, Facebook, eMail und AirDrop sind nicht nur in Safari, sondern auch in anderen Apps integriert. Neu ist die Integration von Facebook, die auf Wunsch auch die Profilbilder aus Facebook für das Mac-eigene Adressbuch heranzieht. Dabei kann man aber laut Patel leider nur alle Kontakte importieren oder eben gar keine. Wie CNET schreibt, ist die Facebook-Integration allerdings mit Mountain Lion noch nicht ganz fertig. Ein Update im Herbst soll laut Apple den vollen Umfang enthalten.

iOS Apps am Mac

Notizen, Erinnerungen und das Game Center sind bekannte Features aus iOS. Laut MacWorld sind diese Features für iOS User zwar nichts Neues, eine Integration dieser Applikationen in Mac allerdings ein notwendiges Mittel, um eine bessere, geräteübergreifende Synchronisierung zu ermöglichen.

Diktierfunktion

Jason Parker von CNET beschreibt die neue Diktierfunktion in Mountain Lion: Mit einer selbst festgelegten Tastenkombination kann in den Systemeinstellungen die Diktierfunktion aktiviert werden. Was Parker allerdings stört, ist die Tatsache, dass alles, was diktiert wird, zu Apples Servern geschickt wird, um in Text umgewandelt zu werden.

Power Nap

Die neuesten MacBooks machen im Schlafmodus Updates. Backups mittels Time Machine, das Herunterladen von Software oder das Synchronisieren mit iCloud werden automatisch vorgenommen, wenn das MacBook zugeklappt wird. Während dieser Phase kann das MacBook auch mittels Find My Mac gefunden werden. Das sofortige Erwachen aus diesem Modus macht die neuen MacBooks für Ungeduldige besonders attraktiv.

Gatekeeper

Diese Funktion lässt systemübergreifend einstellen, welchen Ressourcen beim Download vertraut werden kann. So kann man einstellen, dass Apps nur aus dem App Store, Apps von identifizierten Entwicklern oder von überall auf das System zugreifen könenn.

AirPlay und iMessages

AirPlay funktioniert mit Apple TV und lässt den Screen des Computers auf dem Fernseher anzeigen. Dazu müssen beide Geräte im selben Netzwerk sein. Mit einem Klick lässt sich AirPlay aktivieren. Das Streamen von Musik ist ebenfalls möglich. Leider sind in diesem Modus aber Geräusche von anderen Programmen und Warnhinweise nicht ausgenommen.

Mountain Lion kann wie iOS iMessages verschicken. Aus dieser App heraus kann auch FaceTime gestartet werden. Ein besseres Zusammenspiel von Telefonnummer und E-Mail-Adresse soll folgen.

iCloud

Nach der Installation kann man sich gleich mit seiner iCloud ID anmelden. In der neuen iCloud-Version können auch Dokumente aus Apps direkt mit iCloud synchronisiert werden. Messages, Erinnerungen, Kalender und Notizen werden im Hintergrund geräteübergreifend synchronisiert. Auch Tabs in Safari werden mittels iCloud auf andere Geräte übernommen.

Conclusio

Fast alle Reviews empfehlen das Upgrade auf Mountain Lion. Das System ist im Vergleich zu Lion um einiges flotter. Der Preis ist ein Argument für sich: Viele neue Features rechnen sich für 15,99 Euro. Die Synchronisierung aller Geräte funktioniert tadellos. Dass Apple iOS und Mac näher zusammenbringen möchte, ist eine logische Konsequenz laut Ars Technica. Viele User wurden überhaupt auf Mac erst durch iOS aufmerksam. So kann man gewohnte Features auch auf das MacBook bringen und die User in ihrer gewohnten Umgebung belassen. (iw, derStandard.at, 26.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 397
1 2 3 4 5 6 7 8 9
Besch...

...ich habe noch Leopard auf der Maschine, wollte auf ML warten mit dem Upgrade.

Jetzt haben die aber sowohl SL (die erste Version mit AppStore) in den Apple Stores vom Angebot genommen, und ML gibt es auf DVD/USB auch nicht... bzw. selbst wenn man es auf DVD hätte, lässt sich die Installation nur unter SL starten. An SL komme ich aber nicht mehr.

Jetzt stecke ich mit meinem ML-kompatiblen MacBook (Alu) auf Leopard fest.

Vorschläge? Hilfe?

habe eine originale SL DVD mit family lizenz. schick mir eine PM. vorab solltest aber checken ob deine hardware überhaupt mit ML kompatibel ist?

Erstaunlich wie offen hier lizenzbefreite Lösungen angeboten werden ;) .

Die legale Option ist die Installation von 10.6 (das MacOS hat Versionsnummern und ist kein Streichelzoo) durch einen ASP und die nachfolgende Installation von 10.8 durch deine Apple ID im AppStore.

Damit bist du lizenztechnisch perfekt abgesichert.

Wenn dir das nicht wichtig ist, kannst du auf den hier bereits erwähnten sites auch gleich nach MacOS 10.8 suchen ;) . Legal ists ja so oder so nicht :) .

Natürlich. Hast Du absolut recht!

Aber meinst Du, dass dieser Zwischenschritt, um dann eine ML Lizenz zu erwerben, wirklich sehr verwerflich ist?
In diesem Fall wird man ja fast von Apple dazu gezwungen ;-)

Kann Dir SL als DL anbieten …

wie können wir einander Kontakten ohne Publikum?

1) Bei Apple Fachhändler machen sie Dir dieses Upgrade sofort.
2) SL zu "organisieren" ist jetzt aber wirklich keine Hexerei!!! Danach SL updaten und direkt ML drauf.

Bootfähigen USB-Stick erstellen

Anleitung hier:
http://www.netzwelt.de/news/8760... ellen.html

sodale, jetzt war mein 2008er MBP dran mit dem ML,

ist ned schlecht, hatte nur Probs mit TimeMachine aufs NAS von Qnap, mit Google konnte das aber bereinigt werden.
Endlich verschlüsselte Backups und mehr Backupziele als nur eines.
VMware Fusion läuft, LittleSnitch musste ich auf die aktuellste 2.x.x updaten. Cloud-Integration ist super. Wichtig: ClamXav nicht vom Apple-Store runterladen - denn da fehlt der Sentry(Wächter) - sondern von der Herstellerseite. Das X11 ist nicht dabei, kann man aber durch XQuartz ersetzen, funzzt.

So, später mehr :-)

Kannst mir URL mit der Lösung des TimeMachine-Problems zukommen lassen? Hab genau die selbe Konfiguration wie du.

Was ist davon brauchbar?

Das Notification Center erinnert mich irgendwie an so was Ähnliches in einer älteren Windows - Version. Da nannten sie's Ribbon. War für die Fische... Facebook und wie die ganzen Sozial-Spitzel-Apps alle heißen brauch ich nicht. Die Cloud stellte sich nach langer vollmündiger Ankündigung (kostenloser Ersatz für Mobile Me) für mich als unbrauchbar heraus. Und zu guter letzt kann ich mir nicht vorstellen, dass die einzige "echte" Neuerung, die Diktierfunktion zügig funktioniert, wenn zuerst alles über einen Apple Server geht. Abgesehen davon, dass ich da meine Privatsphäre in Gefahr sehe.

In Gefahr ;) ? Es geht ausnahmslos alles an Apple (auch deine gesamten Kontakte) und wird dort gespeichert.

Das wäre so als ob der Kapitän der Titanic dieselbe knapp vorm Abtauchen als "in Gefahr" angesehen hätte ;) .

Leider nicht für alle Macs...

Mein gutes altes Macbook aus dem Jahr 2007 ist außen vor :-( Jetzt weiß ich wieder warum ich mit keine neue HW mehr von Apple leiste. Für den Preis ist der Support einfach nicht lang genug gegeben. Wehe die Microsoft würde Windows 8 nur auf Rechnern supported die ab 2008 gefertifgt wurden. Da wär was los. Aber Apple leistet sich das. Eine Frechheit bei den HW Preisen...

Auf 2007 läuft doch mindestens Snow Leopard oder Lion. Die Systeme werden weiterhin gewartet.
Das MB (schwarz oder weiß) funktioniert nach wie vor tadellos.
Wo ist das Problem?

naja, bereits sind die ersten Programme im App Store nicht mehr Snow Leopard kompatibel - lässt sich nicht mal mehr installieren, was man gekauft hat und vor kurzem noch funktioniert hat. Find ich eine ziemliche Schweinerei.

Wie???
Wenn Du Apps unter SL gekauft hast, sind sie kompatibel unter L und ML!
Natürlich gibt es schon eine Menge Updates und der Rest wird auch bald kommen, aber laufen tun sie.
Oder was meinst Du?

naja, ich hab ein Programm aus dem Appstore, das unter Lion läuft, das sich aber nicht mehr auf Snow Leopard installieren lässt - bei Apple Produkten scheint das bereits Standard zu sein. Da müsste ja zumindest eine SL-Version noch ladbar sein, die dann halt etwas veraltet ist. Aber so zwingt einen der Appstore zum Upgrade - find ich eigentlich einen der grössten Skandale, der aber nirgends thematisiert wird!

Spät, aber doch ;-)
Du kannst alle älteren Versionen auch runterladen:

http://support.apple.com/de_DE/dow... /#aperture

Ja, da haben Sie recht

Auch ich wollte nach längerer Zeit Aperture, das ich noch unter SL im Appstore gekauft habe, wieder installieren, was aber nicht mehr möglich war, weil nur mehr unter Lion lauffähig.

Spät, aber dafür um so herzlicher ;-)

http://support.apple.com/de_DE/dow... /#aperture

Wir sind aber nicht bei Snow Leopard oder Lion sondern bei Snow Lion. Und das ist nicht für meine Hardware verfügbar. Punkt.

Mountain Lion!
Und?

Stimmt. Da hab ich mich doch glatt vertan. Also nochmal: Mountain Lion wird für mein System nicht angeboten. Ein Witz bei den Hardwarepreisen...

Eine nicht einmal 5 Jahre alte HW wird von einem aktuellen System nicht mehr unterstützt.

Das ist das punktgenaue Gegenteil von Investitionssicherheit. Und kein anderes Unternehmen kommt mit einer derartigen Provokation seiner Kunden durch. Und das ist auch der Grund warum Macs niemals im Businessbereich eine, auch nur den 5% weltweiten PC-Marktanteil entsprechenden Rolle spielen werden.

Soviel ich weiß, arbeiten die meisten Firmen im Businessbereich noch immer mit XP.
Soviel zur Investitionssicherheit...

Posting 1 bis 25 von 397
1 2 3 4 5 6 7 8 9

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.