Boddingtons Bitter: Bier mit cream

  • Boddingtons Draught Bitter, € 2,50 bei Bobbys Foodstore, Schleifmühlg. 8, 1040 Wien
    foto: der standard

    Boddingtons Draught Bitter, € 2,50 bei Bobbys Foodstore, Schleifmühlg. 8, 1040 Wien

Dieses quintessenziell englische Bier ist durch seine unvergleichlich dichte cream legendär

Nachdem dieser Tage allein der olympische Gedanke zählt, sollte man als aufrechter Sportsfreund zumindest im Geiste in London sein. Mit entsprechender Unterstützung fällt das deutlich leichter, weshalb hiermit Boddingtons Bitter empfohlen sei.

Dieses quintessenziell englische Bier ist ob seiner kräftigen Hopfennote, vor allem aber ob seiner unvergleichlich dichten cream legendär - so heißt bei den Angeln die Schaumkrone. Vom Fass gezapft, wohlgemerkt. Weil das hienieden aber kaum geht, packt die Brauerei ein sogenanntes widget (lässt sich ganz offiziell mit "Dingsda" übersetzen) mit in die Dose.

"in one smooth action"

Der kleine Plastikball hat eine winzige Öffnung, aus der nach dem Öffnen der Dose Stickstoff austritt, der die Schaumbildung fördert.

Boddingtons sollte laut Dosenaufschrift "in one smooth action" in ein großes Glas geleert werden. Da ist dann zuallererst nur weißer Schaum drin, der sich aber schnell zu einer prächtigen, dickcremigen Krone verfestigt.

Das Bild zeigt übrigens die Front- und Kehrseite der Dose - nur als Illustration, wie fantastisch die Engländer auch Bier zu designen verstehen. (corti, Rondo, DER STANDARD, 27.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 31
1 2
das ist kein bier.

suppen sollten auch als solche bezeichnet werden.

Das Bier von 1980 ist es nicht mehr

ABER
noch immer ein sehr gutes Gebräu der diesen Geschmack liebt. Ich fahr heute noch ins Bobby Shop in Wien um meinen Durct zu stillen......
Übrigens: dort gibt es auch noch andere, typisch englische Produkte, hmmmm

Ich hab jetzt Durst!!!!

...und ihr seid alle soooo gemein!

Irgendwie ist dieser Artikel ein Fail: Zuerst von dieser tollen schaumkrone reden, und dann nicht mal ein bild davon sondern nur von der dose?

wer dosenbier trinkt frisst auch zitronengras oder wahlweise baerlauchrisotto
nuff said

Der Hauptunterschied ist, dass Dosenbier immer pasteurisiert wird, Flaschenbier - zumindest in Österreich - fast nie. Auch nicht von den größeren Brauereien. Durch die Erwärmung - und sei sie noch so schonend, degenerieren einige der flüchtigeren Aromen. (Auskunft eines Braumeisters)
Ich weiß aber nicht, ob ich den Unterschied in der Blindverkostung schmecken würde.

Bei internationalen Großbrauereibieren soll es egal sein. Die werden auch in der Flasche pasteurisiert.

für dosenbier glas verwenden, bei flaschenbier nicht notwendig.

Würde aus Erfahrung sagen: Geschmack ist komplett ident, ABER: Alu Dosen sind ein absolutes Umweltverbrechen! Die Energie die in eine Aludose fließt ist 20x höher als für eine Glasflasche vonnöten wäre.

Das ist falsch, würde nur stimmen wenn sie jede Dose frisch aus Bauxit machen, bei den Recylingquoten die Alu hat ist das klarerweise nicht richtig

Sie ahnungsloser...

eigentlich nicht.

Haben mal eine Blindverkostung gemacht: Dosenbier / Flaschenbier, beide gleiche Sorte, in Gläser geleert - kein Unterschied zu schmecken. Klar ist eine Flasche "haptisch" angenehmer als eine Dose und suggieriert einem so einen besseren Geschmack. Objektiv ist aber kein Unterschied merkbar.

Normalerweise gebe ich dir recht, aber beim normalen Ottakringer merke ich definitiv einen Unterschied.
Da schmeckt die Flasche eine winzige Spur weniger ekelerregend als die Dose.

Und das will was heißen...beim Ottakringer Würg-Blech

yep! ist eines der besten mMn.

Jaja, Boddington's, "the cream of Manchester": http://www.youtube.com/watch?v=9mp646_H_xo

Allerdings hat das Bier Mitte der 90er Jahre, als es noch in Manchester gebraut wurde und bevor es an einen internationalen Konzern verkauft wurde, noch deutlich intensiver geschmeckt.

Und das Bier mit dem "widget" ist John Smith's. Auch ein gute Bier ähnlichen Typs. Boddington's hat das Dings in der Dose nie so genannt.

bob the floating widget! lieblingsbier während england-erasmus-semester :)

Weiß jemand eine Bezugsquelle in Ost-Österreich? gerne auch palettenweise :-)

steht ohnehin unter dem Photo!
MfG.

Guinness und nicht Guiness

ich drinke seit jahren das guinness aus der dose (obwohl ich sonst bier aus der glasflasche bevorzuge) gerade wegen der kugel - der schaum erinnert mich halt mehr an das guinness aus den pubs

Stimmt, Guinness ist aus der Dose besser als aus der Flasche wegen dieser Kugel. Aber am allerbesten natürlich gezapft.

Der Ball ist auch schon seit "hunderten von Jahren" in der Guinessdose drin und nervt mich dort!

*grml*

Guinness gibt's für Banausen auch in der Flasche und damit ohne Widget.

ich mache irish stew damit, aber bleib dann doch gern beim Freistädtinger, Hofstetter, Thor oder Tschechischen B....

jedeR wie er/sie mag, http://www.youtube.com/watch?v=RBJ8p3udNt0

Weil ich gerade

von einem Kurzurlaub im Mühlviertel retour komme:
das Neufeldner Biobier (insbesonders Zwickl) empfehle ich hier gerne!

Posting 1 bis 25 von 31
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.