ams: Erste Group erhöht Kursziel

24. Juli 2012, 15:12
posten

Wien - Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Titel des steirischen Mikroelektronik- und Halbleiterhersteller ams (vormals: austriamicrosystems) im Anschluss an die Zahlenveröffentlichung vom Montag von 81,6 Schweizer Franken auf 101,8 Schweizer Franken erhöht. Das Anlagevotum "Buy" wurde bestätigt.

Im Halbjahr 2012 hat ams mit einer weiteren Erhöhung des Ausblicks überrascht, so die Wertpapierspezialisten der Erste Group. Für das Gesamtjahr erwartet ams nun ein Umsatzplus von rund 40 Prozent gegenüber 2011. Die EBIT-Marge soll über 20 Prozent liegen.

Der ams-Gruppenumsatz erhöhte sich um 65 Prozent auf 186,8 Mio. Euro und der operative Gewinn (EBIT) hat sich von 15,8 auf 39,6 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Mit seinen Ergebnissen konnte das Unternehmen nicht nur die Erwartungen übertreffen, die Zahlen demonstrierten zudem die gute Dynamik des Geschäftsmodells, schreiben die Experten der Erste Group. Für die kommenden Quartale erwarten die Analysten weiteres Wachstum, vor allem die Nachfrage nach Smartphones und Tablets dürfte hier antreiben.

Entsprechend des angehobenen Ausblicks haben die Wertpapierspezialisten ihre Gewinnschätzungen nach oben geschraubt. Für 2012 wird nun mit einem Ergebnis von 6,06 Euro je Titel gerechnet. In den beiden Folgejahren 2013 und 2014 belaufen sich die Schätzungen auf 7,02 Euro bzw. 7,47 Euro je Anteilsschein.

Die Dividendenprognosen werden mit 1,52 Euro (2012), 1,75 Euro (2013) und 1,87 Euro (2014) je Papier beziffert. An der Zürcher Börse notierten ams am Mittwochvormittag zuletzt bei 77,00 Schweizer Franken, das entspricht einem Minus von 1,16 Prozent. (APA, 25.7.2012)

Share if you care.