Euro stark erholt

26. Juli 2012, 15:15
posten

Wien - Fester gegenüber dem EZB-Richtkurs vom Mittwoch und deutlich höher zum Niveau von heute in der Früh zeigte sich der Euro gegenüber dem US-Dollar am frühen Donnerstagnachmittag. Die jüngsten Aussagen von EZB-Chef Mario Draghi sorgten für einen massiven Schub nach oben, hieß es aus dem Devisenhandel.

Draghi deutet Handlungsbereitschaft an

Draghi schürte die Hoffnung auf ein stärkeres Eingreifen der Europäischen Zentralbank im Kampf gegen die Staatsschuldenkrise. "Innerhalb unseres Mandats ist die EZB bereit, alles Erforderliche zu tun, um den Euro zu erhalten", sagte der oberste Währungshüter in der Euro-Zone.

Der Richtkurs des US-Dollar gegen den Euro wurde heute von der EZB mit 1,2260 (zuletzt: 1,2134) USD festgestellt und liegt damit 5,25 Prozent oder 0,0679 Einheiten unter dem Ultimowert 2011 von 1,2939 USD. Der Richtkurs des britischen Pfund zum Euro wurde mit 0,7828 (0,7832) GBP, jener des Schweizer Franken mit 1,2010 (1,2010) CHF und jener des japanischen Yen mit 95,79 (94,97) JPY fixiert. Heute früh notierte der Dollar mit 1,2148 und der Yen mit 94,96 Einheiten gegen den Euro.

Der Euro bewegte sich heute im europäischen Handel in einer Bandbreite von 1,2119 bis 1,2312 USD. Die Parität Dollar-Yen notierte heute etwa um 15.00 Uhr bei 78,11 im Mittel (zuletzt: 78,19). Der Notenkurs des US-Dollar wurde heute von den Banken im Mittel mit 1,2180 (zuletzt: 1,2100) Euro gestellt.

Für die tschechische Krone wurde heute von der EZB ein Richtwert von 25,505 (25,560) CZK für einen Euro und für den ungarischen Forint von 284,81 (288,61) HUF je Euro ermittelt.

Im Londoner Goldhandel wurde heute der Goldpreis im Vormittagshandel im Fixing je Feinunze (31,10 Gramm) mit 1603,00 Dollar (nach zuletzt 1583,25 im Nachmittags-Fixing am Mittwoch) ermittelt. (APA, 26.7.2012)

Share if you care.