Starrichter Garzon verteidigt Assange

25. Juli 2012, 12:50

Treffen in Ecuadors Botschaft in London

London - Der ehemalige spanische Ermittlungsrichter Baltasar Garzon hat die Leitung des Anwaltsteams von Wikileaks-Mitbegründer Julian Assange übernommen. Wie die Enthüllungsplattform am Dienstag mitteilte, traf sich Garzon vor kurzem mit Assange in der ecuadorianischen Botschaft in London, um mit ihm die weitere Vorgehensweise zu besprechen.

Assange hat politisches Asyl in Ecuador beantragt. Er soll von Großbritannien an Schweden ausgeliefert werden, wo ihm Sexualdelikte zur Last gelegt werden. Der 41-jährige Australier fürchtet aber, letztlich an die USA ausgeliefert und dort wegen der brisanten Enthüllungen durch sein Internetportal Wikileaks verfolgt zu werden.

Laut der Wikileaks-Erklärung will Garzon unter anderem nachweisen, wie die geheimen US-Strategien das Auslieferungs- und andere Gerichtsverfahren "kompromittiert" haben. Der renommierte Richter hatte bereits zuvor die mangelnde Transparenz der Maßnahmen gegen Assange kritisiert.

Garzon ist Berater der ecuadorianischen Regierung, die eine große Justizreform plant. In

Garzon hat sich durch die Festnahme des chilenischen Ex-Diktator Augusto Pinochet im Jahr 1998 auch international einen Namen gemacht. Im Februar verhängte Spaniens Oberster Gerichtshof ein elfjähriges Berufsverbot gegen den 56-Jährigen, weil er im Rahmen von Ermittlungen zu einem Korruptionsskandal um die konservative Volkspartei (PP) Gespräche zwischen Verdächtigen und ihren Anwälten hatte abhören lassen. Das Urteil löste im In- und Ausland heftige Proteste aus. Garzon will das Berufsverbot vom Verfassungsgericht prüfen lassen. (APA, 25.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 29
1 2
Eine gute Nachricht!

Die Lusche

sollte mal weniger über Anti-USA, Geheimdienste usw. kreischen.
Sondern sich mit dem schwedischen Justizsystem befassen.

Die wollen ihn dort wegen einer Anzeige befragen und er hat wenn nötig mit allen Vieren trettend zu erscheinen.

Auch ein Assad steht nicht über dem Gesetz.
Und wer Schweden für einen Terrorstaat hält, der Assad an die USA überstellt.

Das eng verbündete GB aber nicht, hat eben Mist im Hirn ;)

Aha, Gesetze sind also blind zu befolgen. "Menschen" wie du haben das Dritte Reich aufgebaut.

gott im himmel

bitte wirf hirn herunter

Sagt die Lusche, die Assad mit Assange verwechselt?

Apropo Lusche!

man man... wer Assange mit Assad vergleicht muß ja ne mächtig große Lusche sein...vom Rest des Geschreibsels mal abgesehen.....

Die wollen ihn dort wegen einer Anzeige befragen und er hat wenn nötig mit allen Vieren trettend zu erscheinen.

Würden Sie das auch so sehen, wenn die schwedische Justiz SIE vorladen würde?

Es heisst übrigens "tretend" und nicht "trettend". Weiters ist Assad ein völlig Anderer!

Der mit dem Mist im Hirn sind anscheindn Sie.

Der Typ heißt Assange...

Einer, der sich mit den spanischen Postfrankofaschisten anlegt, kann nur gut für Assange sein.

Schon möglich, aber ein Richter der Gespräche zwischen Verteidiger und Angeklagte abhören lässt, sollte schnellstens aus seinem Amt entfernt werden (was ja auch geschah). Das ist gegen jegliche Rechtsstatlichkeit.

ist da so ein toller "staranwalt" wie dieser ed fagan?

ohne irgend ein Fachwissen läuft man immer ein Bisschen Gefahr sich zu blamieren.

Wissen hilft bzw. schützt - und gefährdet gleichermaßen, siehe Assange.

Ich freue mich über diese Nachricht!

wegen der aussage bin ich blamiert?

ich kann mich halt an genau einen anwalt erinnern der bei uns in den medien immer "staranwalt" genannte wurde und was mit dem passiert ist kannst du hier nachlesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Ed_Fagan

außerdem braucht man nicht jede aussage so biereinst nehmen - da war einfach eine anspielung drauf, daß nicht jeder staranwalt auch wirklich ein guter anwalt sein muß nur weil ihn die medien so nennen.

Naja, ihre Argumentierung hinkt.

Im ersten Teil war ihr Kommentar ernst gemeint.
Im zweiten Teil wollen sie es nicht ganz so ernst gemeint haben.

Ironie - trefflich portioniert - erkennt man SEHR oft.
Ihre war nicht zu erkennen.
Nix für ungut.
Unterm Strich.

Und Garzon ist mit etwas Ahnung ein Begriff.
Aber als AlBundyFan ist Garzon eher ein Gaslieferant, was? ;)

und? dann hab ich halt keine ahnung von strafprozessen

warum soll man von nix eine ahnung haben wenn man einen spanischen anwalt nicht kennt?

und nach suche im internet ist er eh ein würdiger nachfolger von "ed fagan" weil er seienn beruf nichtmal mehr ausüben darf wegen einen 11jährigen berufsverbots.

Wenn du nicht nur "und nach suche im internet ist er eh" dann hättest Du auch die Umstände und Hintergründe herausgefunden und gelegen und VERSTANDEN???

Mann, Dein Nick sagt wirklich mehr als alle anderen lustigen Nicks zusammen.

Ich glaub, Du BIST Al Bundy.

Gute Besserung!

es ist mir aber herzlich wurscht

längere zeit verbringe ich nur mit sachen die mich intressieren.

wenn du meinst, dann bin ich halt deshalb dämlich...ist mir herzlichst wurst.

ich weiß garnicht warum du dich wegen der sache überhaupt so aufregst - ich wollte eigentlich nichts anderes als eine spassige bemerkung wegen des titels "staranwalt" posten von dem ich noch niemals etwas gehört habe - sonst nichts.

er

is albundy fan .. kein kommentar.

"staranwalt"

Jetzt müßte man nur noch den Unterschied zwischen einem Richter und einem Anwalt kennen.

Dann könnte man beginnen sich ein Bild davon zu machen, womit sich einer der berühmtesten lebenden Richter der Welt beschäftigt.

hier geht es darum, daß der mann assange verteidigt

d.h.auch wenn er vielleicht richter ist, dann ist er in diesem fall anwalt -ansonsten würde er ihn ja nicht verteidigen vor gericht.

Jetzt sollte man den Artikel aber ein bißchen genauer lesen.

Dort steht, dass er die Leitung des Anwaltsteams übernommen hat.

Das heißt nicht, dass er selbst vor Gericht verteidigt oder sonstige den Rechtsanwälten vorbehaltene Handlungen vornimmt.

gute wahl

Inwiefern? Wegen seiner großartigen Bilanz in britischen Auslieferungsverfahren?

"ehemalige spanische Ermittlungsrichter"

Wieso ehemalig? Nur weil die Junta eine unangenehme Person absetzt muss das noch lange nicht heissen, das diese Absetzung rechtskonform ist.

Man muss sich von dem Gedanken trennen das eine Junta machen kann was sie möchte. Hier wird versucht Demokratie zu stehlen. Wieso sollten wir alle das akzeptieren?

Posting 1 bis 25 von 29
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.