Augen weit geschlossen

Einserkastl |

Der häufigste Satz im Klagenfurter Hypo-Prozess war "Haider hat gesagt ..."

Das System Haider sitze im Klagenfurter Prozess ums Sechs-Millionen-Euro-Honorar von Dietrich Birnbacher auf der Anklagebank, meinen viele - und haben doch nur partiell recht. Verhandelt wird dort nämlich (leider nur indirekt) viel mehr: ökonomische Ignoranz, österreichische Aufsichtsratsmentalität (Motto: " Eyes Wide Shut") und Gutachterei, die den Namen nicht ansatzweise verdient.

Sicher, nach Jörg Haiders Tod ist es ein Leichtes, sich auf den damaligen Kärntenherrscher auszureden, und das tun jetzt natürlich alle. Ex-Bank-Aufsichtsratschef Wolfgang Kulterer: "Ich konnte dem Haider nicht vorschreiben, was er zu tun hat." FPK-Parlamentarier Martin Strutz, als Aufsichtsrat der Landesholding für ihre Kontrolle zuständig: " Ich habe es so empfunden, dass es der Wunsch von Haider und Martinz war, dass die Holding Birnbachers Honorar übernimmt."

Und der häufigste Satz von Zeugen wie Finanzlandesrat (sic) Harald Dobernig, der zur Zeit des Bankverkaufs Haiders Büroleiter und auch Holding-Kontrollor war: "Haider hat gesagt ..."

Aktiengesetz? Verantwortung des Aufsichtsrats? Oder wenigstens Hausverstand, der selbst renommierten Gutachtern aus Wien sagen würde, dass ein einzelner Steuerberater nicht die Arbeit einer Investmentbank erbringen kann, so wie das bei Birnbacher aus Honorar-Rechtfertigungsgründen behauptet wurde? Weit und breit keine Spur. Wir sind ja in Österreich. (Renate Graber, DER STANDARD, 25.7.2012)

Share if you care
14 Postings
Mit dem heutigen Geständnis

bekommt dieses Einser eine spannende Dimension.

Werden die amtlich festgestellten Niederträchties jetzt den strahlenden Gott JH, vor dem sie auf Knien gerutscht sind, mit tiefster persönlicher Enttäuschung, geradezu so niedergeschmettert, dass sie ein Weiterleben gar nicht mehr so erstrebenswerte finden, ... in einen mit Eiterbeulen und Krätze übersäten Grottenolm verwandeln?

Ich sehe US schon im Gegenlicht mit Heiligenschein auf seinem Misthaufen eine Presskonferenz abhalten: wer-schützt-mich-vor-mir-selbst-ich-kann-zu-tiefst-entäuscht-so-nicht-weiter- ....

a geh.
also nur weil jetzt mehr oder weniger fix ist, das der haider korrupt war heißt das noch lange nicht, dass die bevölkerung(jünger) dies auch so sieht.

denke eher es handelt sich um eine verschwörung der jüdischen gehimdienst banken mafia, oder so...

Kärnten ist eben so

Letzendlich haben die Kärntner ja auch ihren Jörg posthum zu ihrem Landeshauptmann gewählt. Neben Nordkorea - welches ein seit 20 Jahren verstorbnes Staaatsoberhuapt hat - eine ganz gewiss reife Leistung. Es ist daher auch recht und billig, sich auf den noch immer allgegenwärtigen Landeshauptmann zu berufen.

der vergleich ist jetzt vielleicht etwas unangebracht aber ich versuch es trotzdem.

es erinnert mich ganz stark an das nazi-system.

sie haben die juden vergast?

nein ich habe nur den zug gefahren.
nein ich habe nur leute aufgespürt.
nein ich habe nur...

wenn menschen handeln, weil jemand sagt, ohne selbst nachzudenken ist das erbärmlich.

bleibt die frage ob sie alles dumme marionetten sind oder ob sie sich lediglich auf jemanden hinausreden um selbst davon zu kommen.

entweder dumm oder feige...

und was bei diesem ganzen zeugs mir immer durch den kopf geht ist der paragraf 278a...

Auch nach einer Reform des § 278a ...

... der eine Kriminelle Vereinigung neben den bisherigen Tatbeständen auf die Gewinnabsicht abzielen, trifft wohl auf die Kärtner Regierungsbagge, mutmassliche Verbrecher, voll zu. Also Anklage nach 278a für die gesamte FPK-Führungsmannschaft. Staatsanwalt wo bist Du ?!

Der SA geht grad mit

der Karl auf einen Kaffeee, damit sie ihm erklären kann, was er darf, was nicht und wie er zu handeln hat.

Auswahl des Umfeldes.....

wenn man Kenntnis davon hat , nach welchen Kriterien Herr Dr. Haider seine " Adjutanten " ausgewählt hat und sich somit reine Befehlsempfänger erzogen hat , wundert es einem nicht , daß dies nun endlich zur Sprache kommt.....,..und es ist keine Ausrede der Herren..."Herr Dr.Haider hat angeschafft und das Personal hat ausgeführt"...ohne wenn und aber...und ohne Hinterfragung der Rechtmässigkeit der Anordnungen...

Und ich hoffe, sie werden alle lernen, dass die Aussage, man glaubte, es sei Haiders innigster Wunsch, sie nicht vor einer Strafe schützt.

das wichtigste für aufsichtsräte

hierzulande ist die unterfertigung der anwesensheitsliste um an die sitzungsgelder zu gelangen.
und dass sich nun alle auf haider ausreden - er hat ja so vielen den gefallen getan, sich auf eine für politiker unübliche art und weise aus dem amt zurückzuziehen - war zu erwarten.
da gibt`s nur mehr eins:
jörg haider auf die zeugenliste. übersetzerin lotte ingrisch.

Der Vorschlag ist gut ...

muss man das wirklich schlecht geschrieben auf der ersten seite drucken ?

wie wahr,

dückertum, opportunismus, feigheit und inkompetenz scheinen die hauptcharakteristika österreichischer 'eliten'.

sonst wirst nix in diesem land.

Und vorher schön lang in der Partei herumkrebsen, dann kommst schon einmal ans Ruder, so unfähig und verlogen kannst gar nicht sein.

hauptcharakteristika österreichischer 'eliten'

Einwurf: Ich würde Provinzpolitiker, besonders jene einer populistischen Partei, nicht zu den Eliten einer Nation zählen.
Wobei ich nicht beurteilen mag, wie sehr die von Ihnen angeführten Persönlichkeitsmerkmale auf Künstler, Wissenschafter, Politiker, Wirtschaftstreibende und andere zutreffen.
;-)

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.