Mehrere Festnahmen bei "Batman"-Vorführungen in USA

24. Juli 2012, 15:43

Verdächtiger in Maine mit Sturmgewehr und vier Handfeuerwaffen erwischt - 30 Granaten in Wohnung von mutmaßlichem Attentäter gefunden

Norwalk - Nach dem Blutbad bei der Mitternachtspremiere des neuen "Batman"-Films "The Dark Knight Rises" in Aurora, Colorado, sind in den USA mindestens drei Menschen wegen Drohungen während oder nach Kinovorstellungen festgenommen worden. Dies teilten die Behörden mit.

In der Stadt Sierra Vista im US-Staat Arizona gerieten Kinozuschauer während einer Vorstellung des "Batman"-Films wegen eines offenbar unter Alkoholeinfluss stehenden Mannes in Panik. Das Verhalten des 27-Jährigen löste eine "Massenhysterie" aus, rund 50 Menschen flüchteten aus dem Kino, wie das Sheriff-Büro im Bezirk Cochise County mitteilte.

Sturmgewehr beschlagnahmt

Im US-Staat Maine wurde Polizeiangaben vom Montag (Ortszeit) zufolge ein Mann festgenommen, der "The Dark Knight Rises" gesehen und einen Tag später damit gedroht hatte, einen ehemaligen Mitarbeiter zu erschießen. Der Verdächtige sei wegen zu schnellen Fahrens angehalten worden, hieß es. In seinem Fahrzeug fanden die Beamten anschließend ein Sturmgewehr, vier Handfeuerwaffen, Munition sowie Zeitungsausschnitte über die Schießerei in Colorado, bei der am Freitag zwölf Menschen getötet wurden.

In Südkalifornien wurde bereits am Sonntag ein Mann während einer Nachmittagsvorstellung des "Batman"-Films in Gewahrsam genommen, nachdem er Augenzeugenberichten zufolge Drohungen geäußert und auf das Blutbad in Colorado verwiesen hatte.

30 Granaten in der Wohnung

Indessen sind weitere Einzelheiten über das mit Sprengstofffallen gesicherte Apartment des mutmaßlichen Schützen von Aurora ans Licht gekommen. Wie der Nachrichtensender CNN am Montagabend (Ortszeit) unter Berufung auf Polizeikreise berichtete, soll der 24-jährige Student James Holmes in seiner Wohnung mehr als 30 selbstgebaute Granaten und Behälter mit insgesamt fast 40 Litern Treibstoff platziert haben. Sprengstoffexperten hätten den Zündmechanismus mit Hilfe eines ferngesteuerten Roboters ausschalten können.

Bei einer Explosion wäre wohl das ganze Stockwerk zerstört worden, mutmaßte ein Behördenvertreter im Gespräch mit CNN. "Die Feuerwehr hätte bei ihrem Eintreffen ein Gebäude vorgefunden, dass vollständig in Flammen gestanden hätte." Die Granaten waren demnach über Drähte mit einem Schaltkasten in der Küche verbunden. Die Box sei mittlerweile zur Untersuchung an Experten der Bundespolizei FBI geschickt worden. Die Polizei hatte am Samstag mitgeteilt, die von der Wohnung ausgehende Gefahr entschärft zu haben.

Das Motiv des Todesschützen ist noch unklar. Bei einem ersten Gerichtstermin am Montag schwieg Holmes, nach Polizeiangaben zeigte er sich auch in den Verhören unkooperativ. Unterdessen hat sich die aus der Gegend von San Diego in Kalifornien stammende Familie des mutmaßlichen Amokläufers zu Wort gemeldet. In einer Erklärung äußerte sie am Montag ihr Mitgefühl für die Opfer. (APA, 24.7.2012)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Wegen des Amoklaufes werden in den USA jetzt Batman-Kostüme bei Kinobesuchen verboten ...Macht Sinn. Wäre ja auch doof, Waffen zu verbieten.

Unglaublich, wenn man sich vorstellt wieviele wahnsinnige da mit waffen und sprengstoff herumfahrn muessen,

wenn man die bei verkehrskontrollen gefundenen extrapoliert..

zuwenig waffen!

gebt doch bitte den kinobesuchern zu ihrem popcorn und dem 3 liter cola eine geladene .44er magnum dazu! gleiche chance für alle!

Do you feel lucky, Punk?

Gute Idee!

Das wäre auch die beste Massnahme gegen Flugzeugentführungen

wenn einer aufsteht und ein anderes Ziel anfliegen möchte, dann lässt man einfach abstimmen. Die Überlebenden dürfen dann sagen, wo es hingehen soll.

Nicht unbedingt, die Demokratisierung scheitert an der Möglichkeit, alle per Explosion ins jenseits zu befördern.

Flugzeugentführer gibt es aber viel weniger als Fluggäste

Und zwar so viel weniger, dass selbst wenn sich alle Entführer in die Luft gesprengt haben immer noch Fluggäste da sind.

Ein während der Tat rechtmäßig erschossener Gewaltverbrecher birgt nur ein sehr geringes Rückfallrisiko und ein Begräbnis kostet weit weniger als der Knast. Gesamtvolkswirtschaftlich und aus Sicht des Opfers (und der vielen verhinderten Opfer) wäre das der Idealzustand.

Wer dagegen ist, der möge sich bitte einen entlassenen Straftäter zwecks resozialisierung persönlich zuteilen lassen. Oder noch viel besser, gleich persönlich für dessen ordnungsgemäße Verwahrung sorgen und für eventuelle Schäden haften. Bin gespannt, wieviele sich dafür melden (ohne dafür religiöse Gründe anzugeben).

Ich glaub, da wirds mit einem TS schlecht ausschauen...

gibts scho, gibts scho

:-:

olda fuchs der movie is die hölle und noch gefährlicher als "The Killer Joke" von Monty Python

http://www.youtube.com/watch?v=sdWGlJrG6sQ

warum "der movie"?

"der film" ist sogar kürzer und liest sich auch einfacher ...

:-:

<sarcasm> Sind 9 Wochen Sommerurlaub zu viel für Lehrer?</sarcasm>
Grün -> Ja ||||||| Rot -> Nein

das is neu-proleten-deutsch. bam oida.

"Des is voi cyba (seiba)"
Letztens im Zug gehört. Sagt man das auch heute? Bin fast 40, kenn mich daher dabei nicht mehr ganz so gut aus.

oba es flasht ned so oida!

Ich glaube, dass Batman-Filme jetzt aus der Mode kommen werden.

Ist aber nicht schade, weil inzwischen sind wir beim Remake vom Remake angelangt.

Stimmt, nach Adam West ist da nix realistisches oder sinnvolles mehr nachgekommen.
Zum Glück gabs auch nur eine Comic Version.

"Es ist fast Horu-abasimba"
"fast was?"
"Horu-abasimba gleich sechs nach unserer Nomenklatur! Aber in der 14. Dynastie war das die Stunde der Hyäne! Das war die Stunde in der die Super-Verbrecher im alten Ägypten immer zu schlugen!"
"Irre Batman, weißt du auch irgendetwas nicht?"
"Oh ja Robin, ich weiß sehr vieles nicht."

von batman gibts so viel stoff, da könnte man locker noch 3 filme drehen, ohne sich auf die gleichen serien beziehen zu müssen...

Zum Glück gibts es den Atlantischen Ozean

Armen Mexikaner die unter den Waffengesetzen der USA leiden müssen.

Zynischerweise werden nach dem Amokschützen noch mehr Waffen gekauft werden als sonst.

der werther-effekt in aktion

they never lern

Äh, Suizidimitation?

wörld-klasse!

Hans Krankl darf wohl bald mit einem Besuch des BKA rechnen ("Der Batman bin I")

Posting 1 bis 25 von 36
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.